Vergangenheit
Der Mutter Segen

Der Mutter Segen

Bevor als Kind ich das Haus verliess
meine Mutter mir ihren Segen gab.
Den Daumen mit Weihwasser benetzt
sie auf die Stirn mir das Kreuzzeichen setzt.

Dazu sprach sie die Worte, die mich prägten,
des Kreuzzeichens, die den Grundstein legten
für ein christlich bestimmtes Leben -
sie sollten mir Kraft und Stärke geben.

Noch immer spür ich diese Hand,
die täglich Arbeit mit Segen verband,
die uns Kindern Liebe und Fürsorge schenkte,
mit sanftem Druck uns führte und lenkte.

Diese Segensworte hallen noch immer nach,
gesprochen in der Kirche viele tausend Mal.
Aber leise und eindringlich aus der Mutter Mund
war dieser Segen für jedes Kind wichtig und tat ihm kund,
dass Gott an der Mutter Seite
es immer schütze und begleite.

Das Kreuz als Glaubenszeugnis an der Wohnungswand,
der Segen von der Eltern Hand,
ein Gebet am Morgen, wenn der Tag erwacht,
ein Gebet zum Dank bei heran brechender Nacht,
der Kirchgang am Sonntag mit Weihrauch und Gesang -
all dies ich mit meiner Kindheit verband.

Und es schenkte mir Sicherheit für alle Zeit,
dass ich nicht allein durch das Leben eil.
Der Mutter Segensworte mich bis heute begleiten,
verstummen nie, sind immer da zu allen Zeiten!

(B. Kando 1/2019)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen