„Ein historischer Tag für die Integration!“

Die glücklichen Preisträger des Integrationspreises der Stadt Velbert mit Vertretern der Stadt Velbert und der Sparkasse HRV.
3Bilder
  • Die glücklichen Preisträger des Integrationspreises der Stadt Velbert mit Vertretern der Stadt Velbert und der Sparkasse HRV.
  • Foto: Astrid von Lauff
  • hochgeladen von Astrid von Lauff

Stadt Velbert verleiht Integrationspreis: Festlicher Empfang im Bürgerhaus

In Kooperation mit dem Velberter Integrationsrat und der Sparkasse HRV verlieh die Stadt Velbert bereits zum achten Mal den Velberter Integrationspreis. Im Mittelpunkt des Abends standen die vielen haupt- und ehrenamtlich tätigen Akteure aus dem Bereich der Integrationsarbeit in Velbert. Eingebettet in ein musikalisches Programm, wurden sie vom Integrationsrat der Stadt im Bürgerhaus Langenberg festlich empfangen.


Integration hat ein Gesicht: Es kann die „Leseecke“ in einer Schule sein, der gemeinsame Gang zum Amt, Geburtsbegleitung, Familienausflüge, zusammen Musik machen, kochen, Sprachkurse oder ganz einfach „Freundschaft schließen“. Jetzt wurden Menschen für diese, oft ehrenamtlichen Bemühungen, wertgeschätzt. Mechthild Apalups, Vertreterin eines der ausgezeichneten Integrations-Projekte, sprach aus, was viele dachten: „Die Ehrung gibt uns Motivation weiterzumachen.“
Das prall gefüllte Foyer des historischen Bürgerhauses machte an diesem Abend ebenfalls deutlich: Der Einladung des Velberter Integrationsrates wurde allerseits gerne nachgekommen. Schließlich stand nichts Geringeres, als die Verleihung des achten Integrationspreises der Stadt Velbert auf dem Programm. Der Titel „Musik-Brücke“, machte dabei seinem Namen alle Ehre. Das hochkarätige musikalische Rahmenprogramm begeisterte das Publikum und trug neben den vielen, oftmals emotionalen Dankesworten dazu bei, dass es für alle ein ganz besonderer Abend wurde. Auch Bürgermeister Dirk Lukrafka bezog sich in seiner Begrüßungsrede auf denTitel der Veranstaltung. Er sprach von dem wertvollen Einsatz der Bürger, die Brücken für neuzugewanderte Menschen in Velbert bauen, „die sich unermüdlich mit ihrer Zeit, ihren Ideen und ihren helfenden Händen im Bereich der Integrationsarbeit engagieren – Bürger unserer Stadt, Vertreter von Institutionen, Vereinen, Einrichtungen und Organisationen.“ Er betonte darüber hinaus wie wichtig es sei eine Brücke von beiden Seiten zu überqueren, „von Menschen, die bereits hier leben und von denen, die neu dazu kommen“ und lobte gleichzeitig das Bemühen der neuen Velberter Bürger, die „hier Fuß fassen, Deutsch lernen, eine Ausbildung oder Beschäftigung anstreben und Integrationschancen ergreifen.“ Dass auch „die Musik Brücken baut“, machten die rund 40 Künstler an diesem Abend auf der Bühne eindrucksvoll deutlich. Tosender Applaus begleitete die Künstler verschiedener Nationalitäten in die Pause des insgesamt dreistündigen Programms, bevor die glücklichen Preisträger im großen Saal des Bürgerhauses ihre Auszeichnung entgegen nehmen konnten. Neben einer Urkunde als Anerkennung, gab es für die insgesamt vier Vertreter der jeweils ausgezeichneten Integrationsprojekte und -vorhaben, die von einer Jury als besonders förderungsfähig eingeschätzt wurden, einen auf insgesamt 2000 Euro dotierten Preis. Dabei wurde der, von der Sparkasse HRV mit ursprünglich 1000 Euro veranschlagte Betrag, in diesem Jahr von der Stadt Velbert und dem Integrationsrat um weitere 1000 Euro erhöht, „um auch kleinere, Integrationsvorhaben unterstützen zu können“, so die Integrationsbeauftragte der Stadt, Helena Latz, die diese Veranstaltung federführend organisierte. Matthias Stephany von der Sparkasse HRV und Jurymitglied, betonte: „Bei 16 Bewerbern fällt die Entscheidung natürlich schwer. Wir schauen genau hin, wo das Geld hin geht und müssen dann einen Fokus setzen. Für uns war es wichtig, besonders nachhaltige Projekte zu unterstützen – Projekte mit Nachhall, die auch noch in zwei bis drei Jahren von Bedeutung sind.“ Grundsätzlich bedanke man sich für die große Einsatzbereitschaft aller Bürger, denen das Thema Integration am Herzen liege. Konkret über eine Auszeichnung freuen, durften sich an diesem Abend die Martin-Luther-King-Schule (Leseförderung), die Velberter Sportgemeinschaft (Sportgruppe für junge Männer mit Migrationshintergrund), das Begegnungszentrum Klippe 2, der evangelischen Kirchengemeinde Langenberg (Begegnungsangebote und Sprachkurse) und die Integrationshilfe Langenberg, IHLA, mit verschiedenen Beiträgen für zugewanderte Frauen.
„Heute ist ein historischer Tag für die Integration in Velbert. Wir als Integrationsrat freuen uns besonders über das große Interesse an dieserVeranstaltung, zeigt es doch, wie wichtig es den Menschen in Velbert ist, Integration zu praktizieren.“

Autor:

Astrid von Lauff aus Velbert-Langenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.