Billardclub aus Xanten weiter in der Erfolgsspur

von links; Ralf Scholten, Stephan Koppers, Wolfgang Pfitzner und Andreas Weber
2Bilder
  • von links; Ralf Scholten, Stephan Koppers, Wolfgang Pfitzner und Andreas Weber
  • hochgeladen von Christian Schmithuisen

Mehrere vordere Tabellenplätze und Kreismeistertitel zur Saisonhalbzeit für die Domstädter

Die Oberligamannschaft Dreiband überwintert punktgleich mit dem Tabellendritten auf dem vierten Platz. Im kommenden Jahr wird auch der „Altmeister“ Erwin Schwinning der Mannschaft wieder zur Verfügung stehen und sicherlich den ein oder anderen Punkt zum Erfolg beitragen. Da man mit Sterkrade und Langenfeld zwei äußerst starke Konkurrent in der Liga hat, wäre der dritte Platz ein großer Erfolg für die Domstädter. Allerdings können die Xantener in ihrer stärksten Besetzung selbst den beiden Aufstiegsaspiranten mehr als gefährlich werden.

Die zweite und dritte Dreibandmannschaft befinden sich aktuell im Mittelfeld ihrer Ligen und haben noch die Möglichkeit ein paar Plätze nach oben gut zu machen. Beide Teams konnten bisher immer wieder mit geschlossenen Mannschaftsleistungen überzeugen und mit dem Saisonverlauf zufrieden sein. In der Verbandsliga Vierkampf zeigten die Xantener in den letzten Spielen überzeugende Leistungen und konnten den zweiten Tabellenplatz verdient sichern. Der avisierte Wiederaufstieg wäre dann somit über die Relegation möglich. Wie erwartet befindet sich die Dreiband- und auch Freie Partie-Mannschaft in den jeweils sehr starken Ligen des Kreis Essen auf den hinteren Plätzen.

In der ersten Dreibandliga des Kreis Klever Billardgemeinschaft steht die erste Mannschaft auf einem guten zweiten und die zweite auf dem fünften Platz. Außerdem überwintert die dritte Xantener Mannschaft in der dritten „Klever“ Liga auf dem fünften Platz. Im Spitzenspiel der ersten Liga zwischen dem BSF Goch I und GB Xanten I hatten die Gocher die Nase vorn. Für Xanten konnte Helmut Vehreschild gegen Detlef Görtz nach einer taktischen Glanzleistung deutlich gewinnen. In der zweiten Runde verlor der Xantener „Ersatzmann“ Wolfgang Pfitzner die zweite Partie gegen den eigentlichen Übergegner Harold Silkhuis erst nach großem Kampf. Im abschließenden Spiel der Nummer-Eins-Spieler setzte sich Andre Tebest schlussendlich zwar klar durch, aber der Spielverlauf war äußerst spannend. Beide Spieler machten kaum Fehler und zeigten Billard vom Feinsten. Nachdem der Xantener Dietmar Klösters einen der wenigen einfachen Fehler machte, konnte sich der Gocher Andre Tebest absetzen und die Partie somit für sich entscheiden.

Des Weiteren fanden in den letzten Wochen diverse Kreismeisterschaften statt. Hier konnten folgende Xantener erfolgreich teilnehmen und sich für die jeweiligen Landesmeisterschaften qualifizieren.

Dreiband I. Klasse: Roger Liere, 1,113 GD
Dreiband 2. Klasse: Ralf Scholten, 0,775 GD (Erster) / H.-J. Großholtfurth, 0,666 GD (Zweiter)
Freie Partie 3. Klasse: C. Schmithuisen, 38,93 GD (Erster) / Stephan Schulz, 38,46 GD (Zweiter)
Einband 1. Klasse: Christian Schmithuisen, 6,18 GD
Einband 2. Klasse: Stephan Schulz, 3,56 GD
Cadre 35/2 1. Klasse: Christian Schmithuisen, 21,61 GD
Cadre 35/2 2. Klasse: Stephan Schulz, 14,23 GD
Cadre 52/2 2. Klasse: Christian Schmithuisen, 16,30 GD

Alle Termine und weiteren Informationen zum „Billard- und auch Dartgeschehen“ erhaltet Ihr unter www.gbx-xanten.de.

Täglich haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit ab 17:00 Uhr kostenlos Billard aus der Nähe kennen zu lernen. Darttraining (Steel- und E-Dart) ist jeden Donnerstag ab 19:00 Uhr und auch sonst täglich möglich. Vereinsheim: Heinrich-Lensing-Str. 72b, 46509 Xanten, www.gbx-xanten.de

von links; Ralf Scholten, Stephan Koppers, Wolfgang Pfitzner und Andreas Weber

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen