Ein Friedenslicht! Aus Bethlehem?

Anzeige
Dunkel ist die Winternacht. Heute ist Weihnachten. Die Stadt kommt zur Ruhe. Nach dem Trubel der Bescherung in der Familie, schlendern wir noch ein wenig durch die Straßen unseres Dorfes. Frische Luft schnappen, das macht den Kopf frei! Tut uns gut!

Ein schneidiger Wind weht durch die leergefegten Gassen. Es ist Mitternacht. Die Kirchenglocken erklingen. Die Menschen scheinen schon zu schlafen. Still ist es um uns herum.

Der "Mann im Mond" lugt durch die Wolkenlücken über den bunten Häusern der Stadt. Ein Stück des Sternenhimmels blitzt plötzlich auf. Da, eine Sternenschnuppe. Für den Bruchteil einer Sekunde. Gließend hell. Wie aus dem Nichts, taucht sie auf. Der Koment? Ein Zeichen der Hoffnung?

Ein Friedenslicht!
Aus Bethlehem?

Plötzlich ist die Nacht gar nicht mehr so einsam und kalt. Ein Stern ist vom Himmel gefallen. Direkt vor unsere Füße. Zum Greifen nah und doch so fern. Im Nachbarhaus schiebt jemand die Vorhänge beiseite. Stellt eine leuchtende Kerze ans Fenster. Ein Symbol der Hoffnung und des Friedens in der Welt.

Gesegnete Weihnachten und ein friedvolles Neues Jahr!
2
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.