Feierabendmarkt für die Altstadt

Anzeige

Wochenmarkt und Treffpunkt in einem

Die Anregung der CDU-Fraktion, den Wochenmarkt auf dem Altmarkt in die Abendstunden zu verlegen, wird ab dem 7. April jeden 1. und 3. Freitag im Monat für 14 Veranstaltungstage in diesem Jahr umgesetzt.
Knapp ein Jahr haben Wirtschaftsförderung, der Fachdienst für Ordnung und das City-Management getüftelt, Händler angesprochen und fleißig Akquise betrieben. „Wir haben uns auch etablierte Feierabendmärkte in der Umgebung angesehen und sind mit den Verantwortlichen ins Gespräch gekommen, haben uns Tipps und Ratschläge abgeholt“, so Svenja Krämer.
Ein Wochenmarkt zur späteren Stunde am Tag soll nicht nur Berufstätige ansprechen. „Beim Feierabendmarkt sollen klassischer Wochenmarkt und Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger in entspannter Atmosphäre das Wochenende einläuten“, sind sich Marktmeister Lars Steinkamp vom Fachdienst Ordnung, Antje Vancraeyenest vom City-Management und Svenja Krämer, Stabsstelle Wirtschaftsförderung einig.
Am Freitag, 7. April, fällt der Startschuss für das Pilotprojekt Feierabendmarkt in der Dinslakener Altstadt. Der Ratsbeschluss beinhaltet neben einer kostenfreien Standfläche für die Anbieter, 14 Veranstaltungstage, vorerst von April bis Oktober 2017. Der Markt startet um 16 Uhr, das Ende ist gegen 20 Uhr vorgesehen. Wichtig für alle Wochenmarktbesucher: Die gewohnten Marktzeiten, dienstags und freitags von 8 bis 13 Uhr, bleiben auch zu den Feierabendmarkt-Terminen bestehen.
Die Mischung der Anbieter auf dem Markt ist mit Sorgfalt ausgesucht. Neben Flammkuchen und Crêpes kommt ein „Wein-Bulli“ aus Rheinland-Pfalz. Wechselnde Food-Trucks servieren kulinarische Leckerbissen, das „Brauprojekt 777“ aus Spellen zapft leckere Bierspezialitäten, beim „Fruchtflitzer“ kommen Safttrinker auf ihre Kosten und ein regionaler Imker bietet feinsten Honig an. Außerdem gibt es einen Räucherfischstand, das Team von „Edles Fleisch“ aus dem Münsterland grillt vor Ort das Ausgesuchte oder verpackt es zum Mitnehmen, ein Käse- und Fischwagen, sowie Feinkost und Kräuter & Tee vervollständigen das Angebot auf dem Feierabendmarkt. Die von der Stadt bereit gestellten Sitzmöglichkeiten sollen zudem zum Verweilen einladen.
Die städtische Wirtschaftsförderung und das City-Management lobte die gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit den Ansässigen: „Die Quartiersgemeinschaft um den Altmarkt wurde früh in die Planung des Feierabendmarktes mit einbezogen. Gewünscht ist, dass die Einzelhändler ihre Geschäfte an diesen zwei Freitagen im Monat bis 20 Uhr öffnen und die Gastronomie signalisierte bereits, dass passende Aktionen angeboten werden,“ so Antje Vancraeyenest.
In vielen Städten gibt es ähnliche Angebote die seit vielen Jahren von den Bürgerinnen und Bürgern gut angenommen werden. Die Verantwortlichen wünschen sich diesem Effekt natürlich auch in Dinslaken und wenn es läuft, ist eine Umsetzung auch in anderen Stadtteilen schon im Hinterkopf. Ab dem 7. April gibt es jeden 1. und 3. Freitag im Monat für 14 Veranstaltungstage in diesem Jahr den Feierabendmarkt. Foto/Text: J. Perdighe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.