"Mainstream? Ohne mich!" - Das neue Buch von Rolf Wartenberg

Anzeige
Professor Klaus Bieder alias Rolf Wartenberg ist zurück mit einem neuen Werk. (Foto: Privat)

Er ist wieder da! Der Dorstener Professor Klaus Bieder alias Rolf Wartenberg ist zurück mit einem neuen Werk. „Mainstream? - Ohne mich!“ nennt sich sein neues Buch und, wie der Titel schon verlauten lässt, geht es um als selbstverständlich hingenommene Ansichten, Einrichtungen und Gepflogenheiten unserer Gesellschaft, die mit satirischem Unterton hinterfragt oder kritisiert werden.



Der ausgebildete Diplom Ingenieur und ehemalige Hochschullehrer zeigt nicht zum ersten Mal, dass er ein Feingefühl für satirische Spitzfindigkeiten hat. Wie in seinen anderen belletristischen Werken behandelt er auch hier wieder seine Beobachtungen von Menschen und Situationen, die mit dezent einfließendem Humor zum nachdenken anregen. Das Ergebnis ist keine Komik mit der „Brechstange“, bei der man laut auflacht, sondern feinfühlige Betrachtungen, die den Leser zum Schmunzeln bringen sollen.

Im Mittelpunkt seines neuen Buches steht Bernhard Born mit seiner Familie. Er ist Querdenker, sieht also nicht nur geradeaus, sondern denkt „flächig“. Er hat eine eigene Meinung zu bestehenden Einrichtungen, üblichen Ansichten und Gepflogenheiten, die andere Leute als selbstverständlich akzeptieren, ohne deren Richtigkeit und Zweckmäßigkeit zu hinterfragen. Da sie seine Argumente meist nicht verstehen und nachvollziehen können, wird er häufig als Sonderling oder gar Querulant angesehen. So kritisiert er viele festgefahrene Zustände, die schlechte Aufgabenlösungen darstellen und geändert und verbessert werden sollte.

Das Buch ist über CreateSpace.com veröffentlicht worden und auf Amazon.de erhältlich.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.