Wohnhaus in Rhade komplett abgebrannt

Anzeige

Auf einem Grundstück am Leblicher Weg ist am Mittwochmorgen eine zum Wohnhaus umgebaute Scheune komplett abgebrannt. Die Dorstener Feuerwehr war mit vier Löschzügen nach Rhade ausgerückt, aber konnte das Wohnhaus nicht mehr retten, da bereits auf der Anfahrt eine mächtige Rauchwolke erkennbar war. Nachbarn hatten diese Rauchschwaden bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.



Die Feuerwehr rückte mit vier Löschzügen (Rhade, Lembeck, Wulfen und der Hauptwache) aus. In einem angrenzenden und größeren Wohnhaus, ungefähr nur drei Meter von dem brennenden Objekt entfernt, schliefen zwei Jugendliche, die von dem Einsatz noch gar nichts bemerkt hatten, bis die Feuerwehr an der Haustür klopfte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Bewohner des Hauses war zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zu Hause. Das benachbarte Wohnhaus konnten die Einsatzkräfte vor den Flammen schützen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sie hat die Brandruine beschlagnahmt und die Kriminalpolizei zur Untersuchung der Brandursache eingeschaltet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.