Roll-Fe-Do: Wie Phönix aus der Asche

Markus Brokamp von der Firma Roll-Fe-Do: Mit Ruhe und Überlegung baut er zusammen mit seiner Familie und den Angestellten das Unternehmen wieder auf. Während dieser Zeit läuft das Geschäft konsequent weiter. (Foto: André Elschenbroich)
Dorsten: Roll-Fe-Do |

Es war der 13. April des vergangenen Jahres. Und es war ein Freitag. In den Nachmittagstunden dieses Tages schien für die Familie Brokamp eine Welt zusammenzubrechen. Ein schleichender Kurzschluss hatte in dem Betrieb, der bekannten Roll-Fe-Do Montage und Handels GmbH an der Baldurstraße 70, einen Großbrand verursacht.

Ein schwarze Rauchsäule stand über Holsterhausen, mehr als 100 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. „Das war ein Schock“, erinnert sich Markus Brokamp. „Wir sahen unsere Existenz buchstäblich in Flammen aufgehen.“ Und damit übertreibt der Holsterhausener nicht: Das gesamte Firmengebäude sowie das halbe Wohnhaus wurden Opfer der Flammen, die unbarmherzig alles zu verschlingen drohten. „Ein Auto und eine Leiter. Das war alles, was wir noch retten konnten.“

Am nächsten Tag wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar. Die Familie Brokamp stand vor den Trümmern ihrer Firma. Für manch einen eine Situation, die zur Aufgabe bewegen würde. Nicht so bei den Brokamps. Ganz im Gegenteil: Familie und Angestellte spuckten nach dem ersten Schock sofort in die Hände. Und das Ziel war klar definiert: Die Firma Roll-Fe-Do wird nicht nur wieder aufgebaut, sondern sie soll größer und schöner werden, als je zuvor.
Diesem Ziel kommt das Familienunternehmen immer näher.

Das Team um Markus und Michael Brokamp hielt während der vergangenen Monate nicht nur den laufenden Betrieb aufrecht, auch die Planung der neuen Gebäude, der Produktionsstätte sowie der neuen Ausstellungsräume hielten alle beteiligten mächtig auf Trab. „Im März/April werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann haben wir unsere Produktions- und Ausstellungflächen von 800 auf 1.500 Quadratmeter vergrößert“, freut sich Markus Brokamp auf den „Neuanfang“ von Roll-Fe-Do.

Stichwort: Roll-Fe-Do

Der Name Roll-Fe-Do steht für ROLLaden und FEnsterbau in DOrsten.

Der Familienbetrieb besteht seit mehr als 50 Jahren und wird bereits in der dritten Generation geführt.

Die Angebotspalette umfasst neben dem Fenster- und Rollladenbau mit eigener Produktion auch Sonnen- und Insektenschutz.

Seit langem ist die Roll-Fe-Do GmbH als Meisterbetrieb Mitglied im Fachverband Fenster- und Rollladenbau und bildet auch regelmässig Fachpersonal aus.

Die Roll-Fe-Do GmbH hat ihren Sitz an der Baldurstraße 70 in 46284 Dorsten-Holsterhausen (Tel.: 02362/63065).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.