Gewitterfront mit heftigen Blitzen über Dorsten / Mehrere Feuerwehreinsätze

Anzeige
Dieser Blitze schlug senkrecht in den Boden ein. Hier mit Blickrichtung von Barkenberg auf Alt Wulfen. Hier ist auch noch gut die St. Matthäuskirche auf dem Bild mit zu erkennen. (Foto: Foto Bludau)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entlud sich ein starkes Gewitter mit heftigen Blitzen über dem gesamten Dorstener Stadtgebiet. Hunderte von Blitzen ließen die Nacht zum Tage werden.

Teilweise zuckten die Blitze hinter den dichten Wolken über den Nachthimmel, wie im Bild B, dass in Alt Wulfen im Bereich Im Hundel Ecke Friesenweg entstanden ist. Andere Blitze wiederum schienen senkrecht in den Boden einzuschlagen, wie von Barkenberg mit Blickrichtung Alt Wulfen auf Bild B zu sehen ist. Hier ist auch noch gut die St. Matthäuskirche auf dem Bild mit zu erkennen.

Heftige Windböen und Starkregen sorgten aber auch für drei Feuerwehreinsätze in Dorsten, die allesamt glücklicherweise glimpflich ausgingen. Zunächst war ein Baum in Dorsten umgestürzt und blockierte eine Straße im Kreuzungsbereich Im Elven Ecke Torfvenn. Anschließend musste die hauptamtliche zur Straße Im Hasewinkel ausrücken. Hier hatte sich ein Straßenbanner losgerissen, das die Einsatzkräfte wieder sichern mussten.

Nach Mitternacht rückte die hauptamtliche Wache dann noch zur Bestener Straße aus. Hier drohte der Starkregen eine Souterrainwohnung zu fluten. Auch hier konnte geholfen werden. Mit einer Tauchpumpe wurde das Wasser und somit die Gefahr beseitigt.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.431
Norbert Lange aus Lünen | 25.06.2016 | 13:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.