Hoch hinaus: CDU besucht Agravis Standort Dorsten

Anzeige
(Foto: CDU)
Dorsten: Agravis |

An der CDU-Betriebsbesichtigung des Tierfuttermittelwerkes Agravis im Industriegebiet Ost nahm auch der heimische Bundestagsabgeordnete Sven Volmering teil. Zur Besichtigung hatte die CDU Altstadt/Feldmark alle Mitglieder geladen.

Ludger Samson, Vorsitzender: „Wir waren positiv überrascht, wie viele unterschiedliche Sorten Tierfutter hier gemischt werden (ungefähr 1000 Rezepturen). Und welche Mengen (1000 Tonnen) hier täglich über den Kanal angeliefert und dann zügig weiterverarbeitet werden.“

Sven Volmering, CDU-Bundestagsabgeordneter, zeigte sich begeistert von der Qualität der erzeugten Produkte. Volmering: „Die umfangreiche Zertifizierung hat mir gezeigt, welche Bedeutung bei Agravis die Qualitätskontrolle besitzt. Besonders das neue Qualitätssiegel VLog garantiert, dass alle Produkte, die hier gemischt und an die Landwirte ausgeliefert werden, zu 100% ohne gentechnische Veränderung erstellt wurden. Das hat mir sehr imponiert.“

Geschäftsführer Heiko Almann führte die Besucher zusammen mit dem Betriebsleiter, Herrn Göbbeler, durch die verschiedenen Werkshallen. Ein besonderes Highlight war die Fahrt auf das Silodach, mit rund 65 Meter der höchste Punkt über Dorsten. Johannes Götte, CDU-Ratsmitglied: „Vor hier hat man bei schönem Wetter einen tollen Blick auf Dorsten, ins Ruhrgebiet und ins Münsterland.“

Werksleiter Göbbeler erläuterte, dass die interne Kontrolle von allen Produkten, die angeliefert werden, eine Probe zieht. Diese wird im Labor untersucht und muss bis zu sechs Wochen aufbewahrt werden. Das zuständige Landesamt besuche das Unternehmen alle zwei bis drei Monate. Bei den Untersuchungen werde alles auf den Kopf gestellt, es wurden bisher keine Mängel festgestellt.

Auf Nachfrage erläuterte Geschäftsführer Almann, dass sich viele Vorurteile, beispielsweise Fütterung mit Hormonen, aufgrund mangelnder Kenntnisse bedauerlicher Weise lange halten. So werden dem Futter seit über 10 Jahren keine Hormone mehr beigemengt. Das Fleisch des mit dem hier hergestellten Futter ernährten Rindes oder Schweines könne also unbesorgt verzehrt werden.

Die Firma Agravis hat seit 1979 ihren Dorstener Standort in der Carl-Benz-Straße im Industriegebiet Ost. Zurzeit sind dort 24 Personen beschäftigt, der Betrieb läuft rund um die Uhr. Der Jahresumsatz beträgt 260 Mio. Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.