Fehlt nur noch das Popcorn: Videoguide für die Nordstadt

Anzeige
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (3.v.re.) bei der Vorstellung des Videoprojektes am Big Tipi. (Foto: Schmitz)
 
Dass Oberbürgermeister Ullrich Sierau nicht nur berufswegen ein Fan der Nordstadt ist, dürfte bekannt sein. Jetzt stellte er den neuen Videoguide vor. (Foto: Schmitz)

Die Nordstadt ist einer der umstrittensten und spannendsten Stadtteile Dortmunds – nicht nur wegen ihrer wechselvollen Geschichte. Aus vielen Perspektiven wird das Wohnviertel von rund 50.000 Dortmundern aus 130 Nationen betrachtet und beurteilt. Damit sich Dortmund-Besucher ein eigenes Bild machen können, gibt es jetzt einen Videoguide der Nordstadt.

15 kurze Filme zeigen Sehenswürdigkeiten, historische Zeugnisse, Menschen und Charakteristik dieses bunten, lebendigen und mulitkulturellen Stadtbezirks. Mit einem Flyer, der auch eine kleine Karte enthält, lässt sich so die das Multikulti-Viertel erkunden.

Hier wurde der BVB geboren

„Ohne die Nordstadt ist Dortmund nicht denkbar. Hier lebten und arbeiteten jene Menschen, die der Stadt ihre herausragende Stellung als großen Industriestandort sicherten, hier war die Westfalenhütte, hier wurde der BVB geboren. Und auch heute trägt die Nordstadt viel Positives zum Stadtleben bei. Allerdings wird in der Außendarstellung noch zu wenig auf diese Aspekte hingewiesen. Deswegen freue ich mich über den Videoguide, der die positiven und für viele sicherlich überraschenden Seiten dieses Stadtbezirks und die Menschen zeigt, die ihn so lebendig und bunt machen“, sagte Oberbürgermeister Ullrich Sierau bei der Vorstellung des Projektes im Big Tipi.

Videos online: authentisches Spektrum

In den insgesamt 15 Videos kommen immer wieder Menschen zu Wort, die von ihrer engen persönlichen Verbindung zu besonderen Orten in der Nordstadt erzählen. Dabei sind ein Taxifahrer, Ladeninhaber, Künstler, Pfarrer und Anwohner, Streetworker und einige mehr. Die Daten und Fakten zu den jeweiligen Themen liefern Stimmen im Hintergrund. Bei der Auswahl der Themen wurde darauf geachtet, dass sie einerseits Touristen interessieren werden, andererseits auch ein authentisches Spektrum der Nordstadt zeigen. So gibt es Filme zu Museen, Kirchen, der Glaubensvielfalt, zu Parkanlagen, Kultureinrichtungen und vielem mehr. „Diese Videos können dazu beitragen, das Image der Nordstadt zu verbessern, denn viele Nichtdortmunder wissen nichts von den attraktiven Seiten und Angeboten hier“, erklärt Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder.

Mit Flyer auf Tour

Wer den Stadtbezirk selbst erkunden möchte, sollte sich einen der bunten Flyer besorgen, die im Besucherzentrum und an vielen Stellen in der Nordstadt ausliegen, das Smartphone mitnehmen und die Filme direkt an Ort und Stelle, beispielsweise mit den in der Broschüre abgedruckten QR-Codes, aufrufen. Damit sich auch Ortsunkundige zurechtfinden, wurde ein kleiner Übersichtsplan integriert.
„Das Projekt hat allen viel Spaß gemacht, und es wurde mit großem Engagement realisiert“, schildert Matthias Rothermund, Geschäftsführer von DORTMUNDtourismus. Sechs Monate hat die Produktion gedauert, 23 Drehtage inklusive. Die meiste Zeit wurde in Konzeption, Planung, Absprachen und Schnitt investiert.

Lust auf einen Besuch machen

„Uns war es wichtig, dass die Videos authentisch sind, das Lebensgefühl der Anwohner widerspiegeln, Lust auf einen Besuch machen. „Echt Nordstadt“ sollte nicht nur als Logo in den Videos auftauchen, sondern auch die sympathische Gesamtaussage sein“, so Rothermund weiter. Produziert wurden die Videos von DORTMUNDtourismus, das Projekt gehört zum Nordstadtmarketing und wurde innerhalb des Programms Soziale Stadt – Dortmund Nordstadt durch die EU, den Bund, das Land und die Stadt gefördert.

15 Clips auf einen Blick

Nur bei uns auf lokalkompass.de können Sie alle Clips der Nordstadt in einem Rutsch sehen

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.