S04-Fans am Dortmunder Flughafen in Wickede attackiert

Anzeige
Dortmund: Flughafen Dortmund |

Nachdem am Mittwochabend (17.2.) gegen 18.45 Uhr eine etwa 20- bis 25-köpfige Gruppe an der Abflugzone des Dortmunder Flughafens in Wickede einen Pkw mit Fußball-Anhängern aus Gelsenkirchen angegriffen hatte, ermittelt die Dortmunder Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Sie geht davon aus, dass Dortmunder Ultras am Angriff beteiligt waren.

Vier Anhänger des FC Schalke 04, die vom Dortmund Airport in die Ukraine fliegen wollten, wurden bei der Vorfahrt in ihrem Wagen attackiert. Dunkel gekleidete Personen - sie trugen schwarze Kapuzenjacken und schwarze Basecaps, teilweise Sonnenbrillen - traten gegen den Wagen und spuckten auf das Auto, noch ehe der 23-jährige Fahrer reagieren und flüchten konnte.

Selbst, als es dem Fahrer gelang, sich vom Flughafen-Gelände zu entfernen, folgten dem Wagen fünf der Angreifer in einem Pkw. Laut Angaben der Männer aus Essen und Gelsenkirchen wurde dabei mehrfach versucht, sie abzudrängen. Bei einem erneuten Halt auf der Wickeder Chaussee stiegen die fünf Verfolger aus und traten bzw. schlugen erneut gegen den BMW der S04-Fans. Auch ein unbekannter Gegenstand wurde auf deren Auto geworfen. Danach flüchteten die Tatverdächtigen unerkannt. Die Ermittlungen zu dem verdächtigen Fahrzeug dauern an.

Verletzt wurde bei dem Angriff glücklicherweise niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 2000 Euro an dem BMW.

Dem jetzigen Ermittlungsstand zufolge geht die Polizei davon aus, dass es sich mindestens bei Einzelpersonen der Gruppierung um Angehörige der Dortmunder Ultras handelt. Nach Angaben von Zeugen soll zuvor in verschiedenen Internetforen
zum "Aufmischen" der Schalker am Flughafen aufgerufen worden sein. Auch dahingehend dauern die Ermittlungen an.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Telefon 0231-132 7441 in Verbindung zu setzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.