London: LINKE-Ratsmitglied besucht Karl Marx

Anzeige
Der linke Ratsvertreter Carsten Klink auf dem Highgate Cemetery am Grab des in London verstorbenen deutschen Nationalökonomen Karl Marx: "Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an sie zu verändern." (K.M.)
Auf dem berühmten Highgate Cemetery im Norden der britischen Hauptstadt London besuchte im Oktober 2016 das Dortmunder Ratsmitglied Carsten Klink (DIE LINKE) das Grab des deutschen Nationalökonomen und Philosophen Karl Marx (1818-1883), dem Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus.

"Es ist gut nachvollziehbar, dass Karl Marx bereits im Jahr 2003 in einer ZDF-Umfrage nach Konrad Adenauer und Martin Luther zu einer der wichtigsten deutschen Persönlichkeiten gewählt wurde. Marx erkannte bereits vor über 140 Jahren die Gefahren, die von den Monopolen der Konzerne ausgehen und die heute ganz akut unsere Wirtschaft bedrohen. Eine historische Ironie des Highgate Cemetery ist, dass quasi direkt gegenüber von Karl Marx mit Herbert Spencer ein inzwischen vergessener, wirtschaftsliberaler Philosoph begraben liegt.", berichtet Carsten Klink von dem 1839 eröffneten Friedhof.

Zwei berühmte Marx Zitate zieren das im Jahre 1956 von dem sozialistischen Bildhauer Laurence Bradshaw gestaltete Grabmal: "Workers of all lands unite" sowie "The Philosophers have only interpreted the world in various ways. The point, however, is to change it". ("Proletarier aller Länder vereinigt Euch" sowie "Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt aber darauf an sie zu verändern.")

Dank seiner exotischen Bepflanzung und der ausgefallenen Begräbnisarchitektur galt der Friedhof als der modernste des Viktorianischen Zeitalters. Heute wird auf über 53.000 Gräbern des Highgate Cemetery rund 170.000 Menschen gedacht.

http://highgatecemetery.org/

Highgate Cemetery & the Grave of Karl Marx
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.