Evonik und Zoo Duisburg gemeinsam für den Artenschutz - Sibirische Tiger sollen sich füreinander erwärmen

Anzeige
Gemeinsam für den Artenschutz (v.l.n.r.): Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes von Evonik, und Achim Winkler, Direktor des Zoo Duisburg
Evonik und der Zoo Duisburg schließen eine Partnerschaft der besonderen Art: Das Spezialchemieunternehmen wird die Erweiterung des Tigergeheges finanziell unterstützen. Damit verbunden ist die gute Hoffnung, dass schon bald kleine Tigerbabys in Duisburg das Licht der Welt erblicken. Außerdem entsteht direkt neben dem Gehege das neue „Evonik-Zoo-Labor“.

Einen entsprechenden Vertrag haben Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik, und Achim Winkler, Direktor des Zoos Duisburg, heute in Anwesenheit von Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link und dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Zoos Duisburg, Hans-Werner Tomalak, unterschrieben. Engel sagte: „Der Zoo bringt uns die Welt näher und ist ein idealer Lernort, nicht nur für Kinder und Jugendliche.“

Die modernisierte Tigeranlage soll die neue Heimat von Tigermännchen El-Roi (9 Jahre) werden, dem dann auf Vermittlung des Zuchtbuchführers ein neues Weibchen hinzugesellt wird. Der im Tierpark München geborene El-Roi sowie das neue Weibchen sollen künftig fleißig für Nachwuchs sorgen und so zum Erhalt der gefährdeten Art beitragen. Achim Winkler erläuterte: „Die Erweiterung des Tigergeheges in Duisburg ist ein wichtiger Teil der weltweiten Bemühungen zum Schutz Sibirischer Tiger, von denen im Freiland im Amur-Ussuri-Gebiet in Sibirien nur noch etwa 450 Individuen überleben. Wir freuen uns, das Evonik uns hier unterstützt.“

Damit sich die Tiere wohlfühlen, ist das Freigehege (Größe 1.600 qm) so gestaltet, dass es den natürlichen Lebensraum der Tiger möglichst realitätsnah nachbildet. El-Roi wird während der Bauzeit in einen anderen Zoo umziehen. Besucher werden die Tiere zukünftig von mehreren Ebenen aus beobachten können.

Der Baubeginn ist für Herbst 2014 vorgesehen, die Fertigstellung für 2015. Sören Link sagte: „Der Zoo ist ein Aushängeschild unserer Stadt, und weit über ihre Grenzen hinaus bekannt. Die neue Tigeranlage wird Bekanntheit und Attraktivität des Zoos weiter steigern. Davon profitiert auch die Stadt Duisburg.“

Gegenüber dem Tigergehege entsteht gleichzeitig das neue „Evonik-Zoo-Labor“ als alternativer außerschulischer Lernort. Kinder und Jugendliche erfahren hier künftig mehr über naturwissenschaftliche Zusammenhänge, Artenschutz und Artenvielfalt. Dabei können sie auch von Evonik bereitgestellte
Experimentier-Sets nutzen. Evonik-Chef Engel: „Am besten lernt es sich, wenn man etwas sieht oder ausprobieren kann. Im Duisburger Zoo ist beides gleichzeitig möglich. Deshalb ist er der ideale Standort für unser neues Zoo-Labor. Die Förderung von Bildung und Wissenschaft zählen zu den Schwerpunkten des gesellschaftlichen Engagements von Evonik.“

Evonik unterstützt die Partnerschaft mit dem Zoo Duisburg mit bis zu zwei Millionen €. Finanziert werden beide Teilprojekte aus Mitteln, die ursprünglich für den Erweiterungsbau des Duisburger Museums Küppersmühle gedacht waren. Da das Bauprojekt von der Gebag nicht wie vorgesehen verwirklicht wurde, hat sich Evonik entschlossen, die Fördersumme einem anderen Zweck für die Duisburger Bürger zukommen zu lassen.

Quelle: Konzernpresse Evonik Industries AG
0
3 Kommentare
885
Daniela Breuer aus Duisburg | 07.05.2014 | 13:55  
872
Antonietta Tumminello aus Duisburg | 09.05.2014 | 21:00  
885
Daniela Breuer aus Duisburg | 10.05.2014 | 09:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.