Notfall? Tugend!

Anzeige
Duisburg: Duisburg |

Pfarrrinnen und Pfarrer der Notfallseelsorge begleiten die Duisburger Polizei und Feuerwehr oft beim Überbringen von Todesnachrichten, leisten Beistand bei plötzlichen Todesfällen und betreuen Menschen mit seelischen Schockreaktionen. Im Wesentlichen wird dieser wichtige Dienst vom Evangelischen Kirchenkreis Duisburg getragen.

Der wichtige Dienst ist unter den aktuellen Bedingungen zuverlässig nicht mehr zu besetzen. Abhilfe soll der Einsatz ehrenamtlicher Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger schaffen. Diese werden eine aufwändige Ausbildung zur Notfallseelsorge erhalten, um für die vielfältigen Herausforderungen im Dienst gewappnet zu sein.

Neben den innerhäuslichen Einsätzen werden die Ehrenamtlichen auch auf Einsätze im außerhäuslichen Bereich. Hinter dem nüchternen Wort können sich Zugunglücke, Explosionen und Großbrände verbergen oder wie 2010 die Loveparade-Katastrophe. Der Evangelische Kirchenkreis macht aus der Hilfe in der Not eine Tugend und will so die Zukunft der Notfallseelsorge so sichern. Das ist gut!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.