300 Kilometer mit dem Rad an einem Tag: Teilnehmerrekord bei den RuhrChallenges

Anzeige

Die RuhrChallenges verbinden eine sportliche Herausforderung mit hochwertiger Verpflegung und moderner Technik zu einem Life-Style-Event für jeden: 100, 200 oder 300 Kilometer mit dem Rad an einem Tag!

In diesem Jahr finden die Touren bereits zum vierten Mal statt. Für alle drei Fahrten sind jetzt bereits Teilnehmerrekorde zu vermelden. Die 100 Kilometer der OuterRuhrChallenge nehmen am 23. April mindestens 150 Fahrer in Angriff. Am 20. Mai starten bei der RuhrAroundChallenge mehr als 120 Fahrer. Start und Ziel für diese beiden Touren ist die Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg.

Fast 400 Radler angemeldet

Für die Königsetappe, die Ruhr2NorthSeaChallenge (R2NSC), sind fast 400 Teilnehmer angemeldet. Zur Morgendämmerung um 4.30 Uhr starten die Radler die 300 Kilometer lange Strecke von Duisburg nach Bensersiel an die Nordsee. Mit guter Vorbereitung kann das jeder schaffen: Die Strecke der R2NSC ist flach und durchgehend asphaltiert. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 Kilometern pro Stunde und zwei Stunden Pause ist die R2NSC bei Sonnenuntergang gemeistert.

Größer, bunter, abwechslungsreicher: Sponsoren unterstützen die R2NSC


Bunter und abwechslungsreicher wird die R2NSC in diesem Jahr auch dank der Sponsoren. thyssenkrupp organisiert einen mobilen Pannenservice: Fahrradmechaniker stehen bereit, um im Falle eines Falles kleinere und größere Schäden zu beheben. Auch für das Ziel in Bensersiel hat sich thyssenkrupp etwas Besonderes einfallen lassen: Am Hafen gibt es für alle Finisher eine fotografische Überraschung, mit der der Moment des Triumphs unvergesslich in Szene gesetzt wird.
Sollten die Beine auf dem langen Weg zur Nordsee dann doch zu schwer werden, gibt es nach 200 Kilometern Radelhilfe von innogy: Das Unternehmen stellt 20 „PickUp-E-Bikes“ zur Verfügung, auf die müde Radler umsteigen können – die eigenen Räder werden dabei sicher ans Ziel transportiert.
Die Anmeldung für die RuhrChallenges ist noch bis zum 31. März möglich, danach wird für eventuell verbleibende Startplätze eine Nachmeldegebühr fällig. Informationen und Anmeldungen zu den Touren gibt es unter www.ruhrchallenges.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.