Dreister "Handwerker" beraubt Seniorin in Bergeborbeck

Anzeige
Die Polizei hat die Ermittlungen im Fall der geschädigten Seniorin aus Bergeborbeck aufgenommen. Jetzt werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den beiden Männern machen können. (Foto: Polizei Rhein-Erft-Kreis)

Der vermeintliche Handwerker kam mit einem Anliegen. Er berichtete der 79-Jährigen von einem angebliche lecken Abwasserrohr im Keller. Deshalb, so erzählte er der Bergeborbeckerin am 11. November (13:50 Uhr), müsse er dringend mal in das Bad ihrer Wohnung am Ringofen.

Der Unbekannte drückte und schubste die Seniorin bis ins Badezimmer und
schloss die Tür hinter sich. Er ließ nicht zu, dass die Rentnerin den Raum verlässt. Als sie lauthals schrie, flüchtete der Eindringling aus der Wohnung. Die Seniorin erkannte einen Komplizen, der ebenfallsin Richtung Straße aus ihrer Wohnung flüchtete. Später stellte die Frau fest, dass der Mittäter Bargeld aus einem anderen Raum entwendet hatte.

Ermittlungen wurden aufgenommen

Die Geschädigte beschrieb das flüchtige Duo wie folgt: Beide Täter sind mittleren Alters und cirka 1,75 Meter groß. Es handelte sich vermutlich um Deutsche. Einer hat eine stabile Statur und war dunkel bekleidet. Der Mittäter hat eine schlanke Statur. Er war mit einer dunklen Hose und einer hellen Jacke bekleidet. Das
Kriminalkommissariat 31 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen gesucht

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise
bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.