Borbecker Bürger- und Verkehrsverein sucht Dialog mit Bürgern

Anzeige
Auch die Polizei war beim ersten Gespräch am "Runden Tisch für mehr Sicherheit und Sauberkeit in Borbeck" mit dabei. Auch in diesem Jahr sollen die Bemühungen darum weitergehen. (Foto: Polizei Mettmann)
Der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein möchte den Dialog mit den Vereinen und Bürgern weiter ausbauen. Das Angebot, das im November als Sprechstunde begonnen hat, soll in Zukunft regelmäßig einmal im Monat stattfinden. „Vielleicht können wir daraus weitere neue Formen des Austauschs entwickeln“, so die Vereinsvorsitzende Suanne Asche.

Maienmahlzeit und Schlossfest

Neue Wege will man gehen in den Reihen des BBVV. Das bedeutet aber nicht, dass Traditionen vernachlässigt werden sollten. „Unsere Traditionsveranstaltungen gehören natürlich weiterhin zum Jahresprogramm“, versichert die Vereinsvorsitzende. Die Borbecker Maienmahlzeit 2016 gehört dazu. Am 18. Mai wird diese traditionell in der Dampfe stattfinden. Das Borbecker Schlossfest geht am 9. Juli in seine zweite Runde. Und auch der Borbecker Weihnachtsmarkt-Tag wird in 2016 eine neue Auflage erleben. Traditionell am 1. Advent.

Runder Tisch für Sicherheit und Sauberkeit

„Das Zusammenleben in unserem Zentrum Borbeck und die Erhaltung unserer sozialen Einrichtungen werden weiterhin im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen“, so Asche weiter. „Daran wollen wir zusammen mit allen, die am Stadtteilleben mitwirken, weiter arbeiten. Wir als Bürger gestalten mit, wie sich Borbeck in Zukunft entwickelt. Wir müssen es nur anpacken. Dazu laden wir ein.“
Im vergangenen Jahr wurde der Grundstein für mehr Sicherheit und Sauberkeit in Borbeck gelegt. Der ins Leben gerufene „Runde Tisch“ lässt Vertreter der Stadt, des BBVV und des Kultur-Historischen Vereins an neuen Konzepten arbeiten.
„Wir stehen auch in diesem Jahr vor großen Herausforderungen, die unsere Stadt und unsere Stadtgesellschaft verändern werden. Wir möchten mit dazu beitragen, dass die Bürger in Borbeck mit ihrem Stadtteil Borbeck verbunden bleiben und sich hier gut und sicher fühlen“, erklärt Susanne Asche. Stolz ist man in den Reihen des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins darauf, dass es mit vereinten Kräften gelungen ist, die Notfallpraxis in Borbeck zu erhalten. Über 15.000 Unterschriften wurden dafür gemeinschaftlich gesammelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.