CDU-Fraktion: ALDI-Campus stärkt Essen

Anzeige
Die CDU-Fraktion sieht in dem Bau einer neuen Firmenzentrale von ALDI Nord eine Stärkung des Essener Wirtschaftsstandortes. Das Unternehmen errichtet am Standort in Essen-Kray einen neuen Bürokomplex für die zentrale Verwaltungs- und Dienstleistungsgesellschaft der in neun europäischen Ländern tätigen Unternehmensgruppe.

Hierzu erklärt Jörg Uhlenbruch, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Das Vorhaben der Unternehmensgruppe ALDI Nord, bis zum Ende des Jahres 2020 eine neue Zentrale an der Eckenbergstraße zu errichten und den Standort weiterzuentwickeln, wird in Essen Arbeitsplätze sichern. Insgesamt bedeutet die Errichtung eines Campus ein klares Bekenntnis zu Essen als Stammsitz von ALDI Nord.“

Uwe Kutzner, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion ergänzt: „Der jetzt vorgestellte Architekturentwurf wirkt modern sowie hochwertig und wird das unmittelbare Umfeld aufwerten. Terrassenförmige Gebäudekomplexe, verbunden mit einer Kombination aus Glas, Grün und Wasser sowie einem zentralen Platz, werden das neue Firmenareal abrunden. Die Pläne veranschaulichen, wie eine vorhandene Fläche neu erfunden und damit zeitgemäß konzipiert werden kann.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
71.204
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 23.09.2016 | 13:01  
2.767
Uwe Kutzner aus Essen-Nord | 23.09.2016 | 14:05  
71.204
Bodo Kannacher aus Essen-Süd | 23.09.2016 | 15:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.