CDU-Fraktion: Huyssenallee ist die derzeitige TOP-Adresse in Essen

Anzeige
Die langjährige Forderung der CDU-Ratsfraktion mit neuen Investitionen die Huyssenallee wieder zu einer TOP-Adresse in Essen zu machen, findet
immer mehr Gehör. Ein Ergebnis dessen dürfte das aktuell bekanntgewordene Hochhaus-Neubauprojekt gegenüber der Philharmonie sein, bei dem exklusive Wohnungen mit Blick auf die Philharmonie realisiert werden sollen.

Dazu Uwe Kutzner, planungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Nach dem Haus der Wirtschaft, der Mercator-Stiftung soll nun mit einem Hochhaus gegenüber der Philharmonie eine weitere städtebauliche Dominante auf der Huyssenallee entstehen. Laut Investor seien weitere bauliche Entwicklungen geplant. Auch der derzeitige Abriss der Gebäudefront zwischen Baedeckerstraße und dem RWE Hochhaus lässt auf weitere attraktive Neubauten hoffen. Ein neuer RWE Campus würde den Standort in besonderer Weise aufwerten und auch die Übernahme der ehemaligen RWE Hochhäuser durch die Entwickler Kölbl Kruse lassen auf eine weitere hochwertige Entwicklung des Standortes schließen.“

Besonders erfreut zeigt sich die örtliche CDU-Ratsfrau Barbara Rörig: „Die Neubaupläne geben Hoffnung und zeigen welches Potenzial in der Huysenallee steckt. Das Erscheinungsbild der Huyssenallee hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Die CDU-Fraktion hat dies bereits früh erkannt und wirbt seit Jahren um Investitionen. Heute ist festzustellen, die Huyssenallee ist die derzeitige TOP-Adresse in Essen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.