Essen ist „Grüne Hauptstadt Europas 2017“

Anzeige
Ratsfrau Julia Kahle-Hausmann umweltpolitische Sprecherin der SPD Ratsfraktion
Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Essen freut sich über den Gewinn des Titels „Grüne Hauptstadt Europas 2017“. Essen hat sich gegen die starke Konkurrenz aus Umea (Schweden), s-Hertogenbosch und Nijmegen (beide Niederlande) durchgesetzt.
„Wir sind froh und sehr zufrieden, dass unsere Stadt den Titel erringen konnte. Essen nimmt somit als lebenswerte grüne Großstadt, die in den zurückliegenden Jahren hohe Umweltstandards erreicht und nachhaltige Entwicklungen umgesetzt hat, eine Vorbildfunktion in Europa ein“, zeigt sich Rainer Marschan, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Essen, erfreut.
Die SPD-Fraktion dankt insbesondere den an der Bewerbung beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ohne ihr Engagement wäre der Titelgewinn nicht möglich gewesen, macht Rainer Marschan deutlich.
Dass Essen nun im zweiten Anlauf zur „Grünen Hauptstadt Europas 2017“ gekürt wurde, freut auch Julia Kahle-Hausmann, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion: „Essen hat sich über Jahre hinweg zu einer Stadt mit einem hohen Grünanteil entwickelt, in der die Menschen gerne Wohnen und Leben. Der Titel unterstreicht unser Image als grüne Metropole mit hoher Lebensqualität.“
Gleichwohl dürfe man sich nicht auf dem Erreichten ausruhen. Es sei nun wichtig, die Anstrengungen im umweltpolitischen Bereich fortzusetzen, damit Essen im Jahre 2017 dem Titel als „Grüne Hauptstadt Europas“ auch tatsächlich gerecht werde, betont Julia Kahle-Hausmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.