Zugeschlagen und ausgeraubt: Übergriff an der Bushaltestelle

Anzeige
Vier unbekannte Täter raubten am Neujahrstag gegen 18.45 Uhr einem 43-Jährigen seine Geldbörse und sein Mobiltelefon.

Der Essener befand sich an der Bushaltestelle Goldschmidtstraße auf der Engelbertstraße, als ihn die vier augenscheinlich Heranwachsenden nach der Uhrzeit fragten. Beim Herausziehen seines Handys schlug das Quartett plötzlich und ohne Vorankündigung auf den 43-Jährigen ein, der daraufhin zu Boden fiel. Dort raubten sie dem Wehrlosen das Handy und sein Portmonee. Mit der Beute flüchteten die Vier zu Fuß in Richtung Alfredistraße. Der 43-Jährige blieb unverletzt.

Die Flüchtenden können wie folgt beschrieben werden: Es soll sich um südländisch aussehende Männer im Alter von 18bis 23 Jahren handeln. Sie waren circa 1,80 Meter groß, hatten eine schlanke Statur und kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit trugen die Täter Lederjacken und Jeanshosen. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Hinweise zu den Gesuchten oder Beobachtungen im Bereich Engelbertstraße machen können. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Essen unter Telefon 0201/8290 in Verbindung zu setzten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.