Schonnebeck gewinnt das Derby!

Anzeige
Zu passiv: Beim Derby gegen Schonnebeck konnte der Vogelheimer SV den Aufwärts-Trend der letzten Wochen nicht fortsetzen. Foto: Gohl
 

Derbyzeit in Nord-Essen. Die SpVg Schonnbeck trat am Lichtenhorst gegen den Vogelheimer SV an. Bezirksligist SG Altenessen musste auswärts gegen den FC Kettwig antreten. Schonnebeck II empfing den SC Frintrop.

Beindruckende Schonnebecker

„Wir haben das Spiel 85 Minuten lang dominiert.“, gab Schonnebecks Linienchef Dirk Tönnies nach dem Spiel gegen den VSV zu Protokoll. Er hatte Recht. Die Grün-Weißen waren dem VSV in allen Belangen überlegen. Ungefähr 200 Zuschauer sahen einen stark beginnenden Gast. Die Spielanteile sollten sich über 90 Minuten nicht sonderlich verändern. Die Grün-Weißen boten den konstruktiveren Fußball. In der Vorwärtsbewegung zielstrebig, im Aufbau organisiert und hinten - wenn überhaupt gefordert - sicher. Die Vogelheimer waren am Anfang sichtlich beeindruckt. Die einzige sehenswerte Aktion der Hausherren gelang Jeff Haruna, der nach guter Hereingabe von Patrizio Benvenuti aber das Schonnebecker Tor knapp verfehlte (17.). Die Offensivbemühungen der Schonnebecker sollten sich in der 22. Minute auszahlen: Volkan Yerek setzte den Ball ins rechte Eck, VSV-Schlussmann Jamie Fischer konnte den Ball nicht festhalten. Die verdiente Führung konnte Dennis Oertgen zehn Minuten später mit einem sehenswerten Treffer aus 18 Metern weiter ausbauen (32.). Kurz vorher hatte Matthias Bloch einen Freistoß ans Aluminium gesetzt (29.). Mit dem 2:0 für Schonnebeck ging es in die Pause.

Der VSV kommt nochmal ran

Nach dem Wiederanpfiff schalteten die Schwalbenträger einen Gang zurück ohne das Zepter aus der Hand zu geben. Der VSV versuchte mit hohen Bällen das kompakt stehende Schonnebecker Mittelfeld zu überbrücken, doch die Hereingaben fanden oft keine Abnehmer. Die Schonnebecker erarbeiteten sich wieder die besseren Chancen ohne Tore zu schießen, vielleicht die einzige Kritik, die sich die Tönnies-Truppe am Sonntag gefallen lassen musste. Dann wurde es turbulent: In der 74. Minute hatte Benvenuti den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Schonnebecks Keeper Jan Unger war zur Stelle. Zwei Minuten später machte es der Flügelspieler aus 16 Metern besser und erzielte das 2:1 (76.). Der VSV hatte sich etwas verbessert und witterte die Chance auf den Ausgleich. Die Schonnebecker waren jetzt zu passiv. In der 82. Minute jubelten die Vogelheimer Tifosi. Doch der Schiedsrichter hatte die Aktion bereits nach einem vorangegangenen Foulspiel abgepfiffen. Danach stabilisierte sich die Partie wieder. In der 86. Minute erzielte der ewig-ackernde Emrah Cinar den 3:1-Siegtreffer für die Gäste. Der unnötige Gegentreffer und das Unvermögen das Spiel abgeklärter herunterzuspielen waren die einzigen Kritikpunkte die Schonnebecks Dirk Tönnies in dem Spiel seiner Elf finden konnte. In der Landesliga geht es in zwei Wochen weiter.

SGA wieder mit Niederlage

Bezirksligist SG Altenessen verlor beim FC Kettwig 1:2. Die zweite Mannschaft der Schonnebecker schaffte gegen den SC Frintrop ein Remis. Kommenden Sonntag empfängt die SG den DJK Katernberg, die Schonnebecker reisen nach Duisburg zu Sportfreunden Hamborn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.