Schonnebeck mit Ausrufezeichen wieder zurück in der Spur

Anzeige

Englische Woche auch im Amateurfussball. Die erst im letzten Saisonspiel besiegten Schwalbenträger genossen gegen den VfR Fischeln Heimrecht – und Flutlicht.

Schonnebecks Linienchef Dirk Tönnies ließ am Mittwochabend dieselbe Startelf gegen den VfR Fischeln auflaufen, die am Wochenende eine bittere 0:2-Niederlage gegen den SC Kapellen-Erft einfuhr. Soufian Rami, droht mit einer Bänderverletzung länger auszufallen, für ihn war wieder Stephan Jasberg in der Startelf. Vor 218 Zuschauer begannen die Hausherren etwas unkonzentriert. Die Krefelder setzten frühe Nadelstiche. Doch der Gastgeber fing sich nach gut zehn Minuten. In der 13. Minute gelang die erste gute Kombination, doch Berkay Öz´ Hereingabe war für Sturmpartner Arian Reimann nicht zu erreichen. Zwei Minuten später war es Öz selbst, der nach einen Sturmlauf von Denis Dluhosch, dessen Anspiel nicht verwerten konnte (15.). Das fußballerische Niveau der Begegnung zog nun etwas an, obwohl beide Defensivabteilungen noch Abstimmungsfehler aufwiesen. Krefeld spielte anfangs mit und blieb gefährlich: Fischelns Kapitän Kevin Breuer verfehlte in der 21. Minute per Freistoß das Gehäuse von Essens Keeper Andre Bley nur um Haaresbreite. Beide Mannschaften attackierten früh, wirkliche Großchancen blieben jedoch Mangelware. Kevin Barra änderte das in der 30. Minute, doch der Distanzschuss des Ex-Krayers wurde von Gäste-Torwart Halil Ibrahim Özcelik abgewehrt. Özcelik war auch eine Minute später gegen einen alleine heranstürmenden Timo Patelschick auf dem Posten (31.). Das Chancengleichgewicht stellte sich postwendend wieder ein und die Krefelder kamen mit guten Aktionen dem Schonnebecker Tor gefährlich nah (34.+37.). Schonnebeck hatte zwar die etwas bessere Spielanlage, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Patelschicks Tor als Startschuss für einen sehenswerten zweiten Durchgang

Nach Wiederanpfiff musste Bley beinahe hinter sich greifen (47.), doch Essens Keeper konnte so auch mit seinem Abschlag Patelschicks Lauf einleiten. Der enteilte Rechtsaußen ließ seine Gegenspieler stehen und vollendete zum 1:0 (48.). Kurze Zeit später wurde Jasberg vor dem gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß setzte Reimann knapp über das gegnerische Gehäuse (51.). Das Tor der Hausherren tat dem Spiel gut, das nun offener wurde. Schonnebeck bestach nun mit guten Kombinationen und Tempo-Fußball. In der 64. Minute endete eine von Barra hereingebrachte und von Matthias Bloch verwertete Freistoßvariante in den Armen von Özcelik. Der Gast aus Krefeld sollte in der 75. Minute durch Emre Özkaya seine letzte gute Szene haben. Die letzten fünfzehn Minuten der betont fairen Partie gehörten vollends den Grün-Weißen, die nun ausgesprochen spielfreudig und immer noch laufbereit agierten. Krefeld konnte dem Kampfeswillen der Hausherren spätestens jetzt Nichts mehr entgegensetzen: Öz schraubte die Führung in der 78. Minute auf ein 2:0, Veteran Jasberg zog in der 82. Minute mit seinem 3:0 einen Schlussstrich unter eine sehr unterhaltsame Partie.

SVS mit Leidenschaft wieder auf Platz Drei

Nach der „unverdienten“ 0:2-Niederlage gegen den SC Kapellen-Erft in Grevenbroich war SVS-Coach sehr zufrieden mit dem Ergebnis und lobte die Mannschaftsleitung seiner Schützlinge: „Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen, weil es ein sehr intensives und gutes Oberligaspiel war.“ Man wollte nach dem verlorenen Spiel wieder zurück in die Spur und das habe man auch geschafft. Die Schonnebecker reihen sich tabellarisch hinter Spitzenreiter WSV und dem KFC Uerdingen ein. Für den neuen Tabellendritten geht es am kommenden Sonntag zum TV Kalkum-Wittlaer. Der Klub aus Düsseldorf steht auf dem vierzehnten Tabellenplatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.