Der `HEISSE STUHL` – Politik im Bürger-Kreuzverhör!

Anzeige
Unter dem Motto „Der HEISSE STUHL – Politik im Bürger-Kreuzverhör“ bieten die Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Christdemokraten zukünftig allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, der Politik ganz besonders intensiv auf den Zahn zu fühlen. Argumente statt Geschwafel! Kurz, konkret, verständlich - sonst lautet es in Richtung Politik: "Jetzt sein Sie mal bitte still!"

CDU Kupferdreh/Byfang startet mit neuem Bürger-Dialog-Format


Kupferdreh. Seit bereits 16 Jahren bieten die Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Christdemokraten allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen, Institutionen oder z.B. Kirchengemeinden - jeweils am letzten Dienstag eines Monats - eine breite `Klartext-Bürger-Dialog-Plattform` an, um im Vorfeld politischer Entscheidungen sachlich miteinbezogen zu werden oder zeitnah über die aktuellen Neuigkeiten und Entwicklungen aus der Bezirksvertretung, den Ratsausschüssen oder dem Rat informiert zu werden. Profilierte und Prominente Gäste aus
Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden oder Religionsgemeinschaften standen dazu in den vergangenen Jahren zahlreich zur Verfügung und machten das KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch der CDU zu einer festen und bestens besuchten Veranstaltungsreihe im Stadtteil.

Am Ende des Jahres ein neues `Bürger-Politik-Dialog Format` der CDU in Kupferdreh – „Jetzt sind Sie mal bitte still“


Neben diesem informativen und partizipatorischen politischen Bürger-Angebot startet die CDU Kupferdreh/Byfang auf Anregung des Vorsitzenden Ratsherrn Dirk Kalweit nun zusätzlich - und das mindestens viermal im Jahr - ein neues `Bürger-Politik-Dialog-Format`.

Am kommenden Dienstag, dem 29. November 2016, 19.30 Uhr, wie gewohnt in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10 in Essen-Kupferdreh, ist es soweit. Unter dem neuen Motto „Der HEISSE STUHL – Politik im Bürger-Kreuzverhör“ stellen sich ausgewählte Vertreter der CDU den kritischen Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger. Dabei ist das gewählte Motte nicht nur im übertragenen Sinne zu verstehen. Im Gegenteil. Mitten im Saal steht der Stuhl, auf dem es zukünftig den Politikern im wahrsten Sinne des Wortes politisch heiß werden soll. Und das nicht nur deshalb, weil Bürgerfragen aus allen politischen Bereichen ausdrücklich erwünscht und erbeten sind - sozusagen vom internationalen Zertifikate-Handel bis zur kommunalen öffentlichen Toilette im Stadtteil -, sondern weil die Redezeit der im Mittelpunkt stehenden Politiker zusätzlich und erschwerend von einem Moderator der Veranstaltung konkret auf drei Minuten beschränkt wird. So soll einerseits sichergestellt werden, dass die Politikerinnen und Politiker kurz, konkret, verständlich und nur auf die gestellten Fragen antworten - ohne sich in Beliebigkeit zu ergehen -, und andererseits möglichst viele Bürgerinnen und Bürger auch zu Wort kommen können. Getreu des Ausspruches des Altkanzlers Konrad Adenauer „Jetzt sein Sie mal bitte still!“ stehen die Bürgerinnen und Bürger mit ihren Anliegen und Kritikpunkten sowie Meinungen im Zentrum der Veranstaltung (Nachfragen sind natürlich möglich). Ausdrücklich soll allen Teilnehmern der Veranstaltung zudem die Möglichkeiten geboten werden, neben Fragen oder Kritikpunkten auch allgemeine politische Statements oder Sichtweisen zu bekunden.

Der Politik auf den Zahn fühlen - Argumente statt Geschwafel


Um der Politik im Vorfeld der im nächsten Jahr stattfindenden Landtags- und Bundestagswahlen besonders intensiv auf den Zahn zu fühlen, werden ab 2017 die jeweiligen CDU-Kandidaten/innen unter den beschriebenen Bedingungen sich ebenfalls den Bürgerfragen stellen müssen. Geplant sind darüber hinaus auch landes- und bundesweit bekannte Politiker einzuladen, aber auch der Oberbürgermeister, Bürgermeister, Bezirksbürgermeister oder Dezernenten/Innen sollen im Rahmen des neuen Formates ins Bürger-Kreuzfeuer genommen werden können.

Zur Auftaktveranstaltung des neuen Bürger-KLARTEXT-Dialog-Formates am kommenden Dienstag sind alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie gesellschaftlich relevanten Organisationen und Gruppen recht herzlich eingeladen. Nutzen Sie die Chance und nehmen Sie die Politik ins Bürger-Kreuzverhör!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.