Wenn Politiker ins Schwitzen kommen – CDU Landtagskandidaten im Kreuzverhör

Anzeige
Ausgelassene Stimmung trotz heißer politischer Themen und eines über zweistündigen intensiven und zugespitzten Fragemarathons! Ratsherr Dirk Kalweit, Landtagskandidat Dirk Vogt, Marc Hubbert, Landtagskandidat Fabian Schrumpf und Jochen Becker nach dem Hörsaal-Gespräch in der Hochschule der bildenden Künste. Nach dem Bürgerkreuzverhör auf dem Politischen HEISSEN STUHL warten die Kandidaten jetzt voll Spannung, wie der Souverän am 14. Mai entscheidet.

Offener Politikaustausch statt parteipolitischer Schauveranstaltung

Beim `HEISSEN STUHL` der CDU wurde kein Kandidat geschont – Ergebnis: Test bestanden!

Kupferdreh. Der Politik einmal richtig auf den Zahn fühlen und Politiker ins Schwitzen bringen, beim traditionellen ´Politischen-Hörsaalgespräch` der CDU Kupferdreh/Byfang in der Hochschule der bildenden Künste in Kupferdreh ist dies ausdrücklich gewollt und beabsichtigt. Und so nutzten viele interessierte Bürgerinnen und Bürger und Vertreter unterschiedlicher Institutionen und Vereine am vergangenen Mittwoch beim CDU-Veranstaltungsformat „Der HEISSE STUHL – Politik im Kreuzverhör` die Chance, die CDU-Landtagskandidaten für den Essener Süden und den Nord/Osten, Fabian Schrumpf und Dirk Vogt, einmal richtig mit zahlreichen Fragen in die Mangel zu nehmen. Gestaltet und strukturiert wurde der Abend durch Jochen Becker, Marc Hubbert und Ratsherrn Dirk Kalweit, die die Themenblöcke Bildung, Innere Sicherheit, Wirtschaft, Soziales, Verkehr, Umwelt, Migration/Integration & Flüchtlinge sowie einen offenen Frageblock moderierten.

In lockerer aber politisch hochspannender Atmosphäre - bei Apfelcidre, Baguette und Käse - entwickelte sich über mehr als zweieinhalb Stunden eine beabsichtigte Frage-Antwort- Situation, bei denen die Fragen der Bürger im Zentrum der Veranstaltung standen und die Landtagskandidaten mit der Einschränkung zu leben hatten, ihre Antworten auf max. zwei Minuten zu beschränken. „Kurz, knapp und vor allem KONKRET!“ - so sollten die CDU-Landtagskandidaten sich ihren potentiellen Wählern stellen. Eine zurücklaufende digitalisierte Stoppuhr zeigte dem Publikum dabei die Redelänge der Politiker an und das dröhnende Endsignal dokumentierte den Landtagskandidaten, dass ihre Zeit zu antworten final vorbei war.

Doch trotz der `nur` zwei Minuten Antwortzeit der Politiker spannte sich der gestellte Fragenkomplexbogen u.a. von der kommunalen öffentlichen Toilette auf dem Kupferdreher Markt, über G8 und G9 im nordrheinwestfälischen Schulsystem bis zu Fragen der bundes- und europapolitischen Dimension von Migration und Integration von Flüchtlingen. Am Ende des politischen Fragemarathons stellten viele Gäste das Wahl-Zeugnis aus: Test bestanden!

Für die CDU Kupferdreh/Byfang steht bereits heute schon fest: Fortsetzung des HEISSEN STUHLS folgt! Im August wird sich beim selbigen Format Matthias Hauer zur Bundestagswahl den Bürgerinnen und Bürgern stellen müssen. Denn wie lautet das Motto der CDU Kupferdreh/Byfang zur Wahl: „ÜBERZEUGEN steht vor dem GEWÄHLTWERDEN!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.