25. Tusem Blumensaatlauf war rundum gelungen

Anzeige
Das große Krayer Laufteam. (Foto: Catfun Foto)
 
Vor dem Start um Halbmarathon (Foto: Catfun Foto)
Zum Jubiläumslauf stand Veranstalter Tusem Essen vor großen Problemen. Die Sporthalle in Kupferdreh ,sonst Dreh- und Angelpunkt der Laufveranstaltung , stand in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Aber das erfahrene Team des Tusem löste diese riesige logistische Herausforderung mit Bravour. Der TV Kupferdreh stellte sein Vereinsgelände nur wenige Meter von der Sporthalle entfernt zur Verfügung und half so mit ,den Lauf zu retten. Hier wurden dann ein großes Zelt für Startnummernausgabe und für die Siegerehrungen errichtet.Hinzu kam ein Kleineres für die Kleiderausgabe und einige kleiner Stände,an denen man sich mit Essen und Getränken versorgen konnte. In Verbindungen mit dem herrlichen Wetter, erinnerte das Gelände an ein großes Parkfest und kann man als sehr gelungen bezeichnen. Auch das Duschproblem wurde gut gelöst. Neben den Duschen beim TV Kupferdreh standen noch weitere Alternativen nicht weit von Start und Ziel entfernt zur Verfügung. Auch die befürchteten Parkprobleme blieben weitgehend aus. Als gute Idee erwies sich, im nahegelegenen Industriegebiet große Parkflächen bereit zu stellen. Dadurch wurden die knappen Parkflächen rund um den Kupferdreher Bahnhof entlastet.

Perfekte Laufbedingungen

Einen großen Anteil zum guten Gelingen des Laufs hatte der Wettergott. Eigentlich waren Sturm, Regen- und Graupelschauer und nur 3 Grad angesagt. Zum Glück lagen die Wetterfrösche wieder mal komplett daneben. Der Himmel zeigt einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Die Temperaturen um die 8 Grad waren ideal, um auf der ohnehin sehr schnellen Pendelstrecke entlang des Baldeneysees, klasse Zeiten auf den Asphalt zu zaubern. Viele der 1120 Finisher über die 10 Kilometer und den Halbmarathon konnten das auch umsetzen und jubelten im Ziel über neue Bestzeiten. Am Ende des Halbmarathons wurde es dann mit einsetzender Dunkelheit empfindlich kalt. Die Verbliebenen Teilnehmer versammelten sich dann im Zelt zu den Siegerehrungen.

Essener Doppelsieg im Halbmarathon

Erfreuliches für die Essener Leichtathletik gab es beim Halbmarathon zu vermelden. Bei den Frauen und den Männern blieb der Sieg in Essen.
Bei den Frauen lieferte Leonie Giessing (Essener LV) ein Klasserennen ab. In sehr guten 1:24:09 Std. siegte sie überlegen mit fast 5 Minuten Vorsprung. Und die Plätze zwei und drei ging es dann äußerst eng zu. Am Ende setze sich dann Lena Hollmann (USC Bochum) in 1:29:04 Std. knapp gegen Katrin Seeger (1:29:13 Std.) durch.
Bei den Männern war das Rennen länger offen. Am Ende gewann dann David Sudove (Team Perpeet Essen 99) in ordentlichen 1:16:39 Std. Knapp dahinter sicherte sich Valentin van Dijk (TSV Germania Helmstedt) in 1:17.10 Std. den 2. Rang. Bronze holte sich Sven Clasbrummel (DJK Gütersloh) in 1:18:33 Std.

TC Kray mit 5 Halbmarathon Kreismeistern

Beim Halbmarathon wurden auch wieder die Essener Kreismeisterschaften ausgetragen. Hier stellte der TC Kray 1892 e.V. mit Abstand das größte Team. Und mit 5 Titeln, dreimal Platz 2 und einem 4. Rang kann sich die Bilanz durchaus sehen lassen.
Wieder mal bewies Barbara Sult ihre Klasse und lief in ausgezeichneten 1:44:48 Std. in ihrer AK W60 mit Platz 2 auf das Podium. Außerdem wurde sie Kreismeisterin. Auch Claudia Steeg (6.W45 ) in 1:57:40 Std. und knapp dahinter Birgit Jahn (8.W40) holten sich den Titel. Auch Sabine Suck war gut unterwegs und wurde in guten 2:03:23Std. 13. in der W45. Es folgten Dorothea Jansen in 2:12:05 Std. (10.W55) und Birgit Schmalz (2:12:56, 18. W45). Für Beide war es Platz 2 bei der Kreismeisterschaft.
Bei den Männern machte Rafael Rodriguez Baena in1:35:03 Std. (16. M45)Tempoarbeit für Ralf Schuster ,der mit 1:35:04 Std. (13 .M50) eine Sekunde langsamer war. Rafael wurde damit 2. in der Kreismeisterwertung ,Ralf holte sich Platz 1 in seiner AK. Siegfied Jahnke ist ebenfalls Kreismeister in der M65. Im Gesamteinlauf wurde er in 1:49:15 Std. 3. der M65. Markus Miszewski (1:57:43 Std. ,47. M50) und Fritz Unkelbach (1:58:43 Std. ,48. M50) komplettieren das Krayer Team.

6 Krayer Starter über 10 Kilometer

Auch über die 10 Kilometer war der TC Kray stark vertreten. Schnellste Krayerin war Birgit Kreft in 54:01 Min. Sie wurde 16. der W50. Kirsten Geske kam der Stundenmarke wieder ein Stück näher. Sie freute sich über ihre Zeit von 1:02:14 Std. und Platz 35 in der W45.
Nach längerer Pause war wieder mal Daniel Wittoesch für die Krayer am Start. In guten 39:08 Min. holte er sich Platz 10 in der M30. Auch Thorsten Meier lief es ausgesprochen gut. Er blieb mit seiner Zeit von 49:46 min erstmals unter 50 Minuten und wurde 32. der MHK. Peter Jamsek war nach Verletung mit seinen 52:09 Min. (26.M55) sehr zufrieden. Auch Peter Glogowiec konnte mit seinen 54:23 Min (18.M60) sehr zufrieden sein.

Alle Ergebnisse gibt es unter :
http://www.tusem-leichtathletik.de/

Eine große Fotostrecke gibt es unter :
http://catfun-foto.de/fotogalerien.html
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
44
Rafael Rodriguez Baena aus Essen-Steele | 22.11.2015 | 15:29  
6
Siegfried Wittoesch aus Bochum | 22.11.2015 | 15:51  
3.824
Ralf Schuster aus Essen-Steele | 22.11.2015 | 18:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.