3. Neujahrslauf in Dortmund ging über 90 Minuten

Anzeige
Jorg Orlowski (TC Kray) am Phönixsee.
Ungewöhnlich ging es beim Neujahrslauf in Dortmund zu. Anstatt wie gewohnt über feste Distanzen zu Laufen, wurde hier den Teilnehmern ein Zeitlimit von 90 Minuten gesetzt. In dieser Zeit konnten die Starter beliebig viele 3,25 Kilometer lange Runden um den Phönixsee laufen. Wer vor Ablauf der 90 Minuten eine Runde angefangen hatte, durfte die natürlich beenden. Wer mindestens eine Runden absolviert hatte kam in die Wertung. Für jede Rundenzahl gab es eine gesonderte Ergebnisliste. Der schnellste Läufer brachte es sogar auf satte 8 Runden. Ralf Zacharias (MTV Soltau) brauchte dafür nur 1:42:44 Std.

TC Kray mit einem Starter dabei.

Jörg Orlowski vom TC Kray 1892 e.V. hatte sich diesen ungewöhnlichen Lauf für seinen Saisonstart ausgewählt. Um 10 Uhr ging er bei nur 6 Grad und Nieselregen ins Rennen. Zum Glück ließ der Regen schon bald nach und hörte dann ganz auf. Jörg schaffte dann am Ende seine angestrebten 6 Runden (19,5 Kilometer) in guten 1:39:53 Std. Damit war er sehr zufrieden.

Alle Ergebnisse :
(http://dortmunder-neujahrslauf.de/)
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.