Krayer 2er Staffel siegt beim WHEW 100 !

Anzeige
Geschafft. Die Krayer Glücklich im Ziel
 
So sehen Sieger aus ! Rafa und Dennis (Mitte)
Bei diesem Wetter möchte man keinen Hund vor die Tür schicken. Zum Start der 100 Kilometer um 7 Uhr war es am alten Bahnhof Mirke in Wuppertal mit nur 4 Grad empfindlich kalt. Noch schlimmer war allerdings der Dauerregen , der ohne Pause vom Himmel viel. Erst am frühen Nachmittag gegen 13 Uhr sollte es endlich besser werden. Über 9 Grad und etwas Sonne freuten sich besonders die hinteren Läufer in den 2er und 4er Staffeln.
Der Teilnehmerzahl hat das miese Wetter nicht geschadet. Veranstalter Guido Gallenkamp und sein Team konnten sich über ein deutliches Starterplus freuen. Moderate Startgebühren, gute Streckenmarkierung, überaus freundliche Helfer und eine bombastische Verpflegung (besonders im Ziel) ,lassen aber auch kaum Wünsche offen. Und im nächsten Jahr werden sicher noch mehr Läufer dabei sein. Denn die Nähe zur Tortour de Ruhr an Pfingsten hat noch den einen oder anderen Läufer vom Start abgehalten. 2017 ist der WHEW 100 das das Hauptevent im Frühjahr für viele Ultras aus dem Revier und ganz NRW.

Luxemburger Doppelsieg

Bei den Männern ging der Sieg wieder nach Luxemburg. Manuell Herren setzte sich in 8:26:27 Std. an Ende doch deutlich gegen Vorjahressieger und Landsmann Fernand Clees (8:33:36 Std.) durch. Riesenfreude herrschte beim Dritten Sascha Kowalski vom OTV Endurance Team. In seinen ersten 100er sprang er in 8:52:46 Std. gleich auf das Podest.
Bei den Frauen ging es sehr knapp zu .Cornelia Bullig (Troisgorfer LG M.U.T.) siegte in 10:32:02 Std. und lag damit nur eine Sekunde vor Claudia Stader (Team Campana). Den dritten Rang holte Anke Libuda (Springorum Bochum) in 10:55:12 Std. ins Revier.

TC Kray Staffel siegt überlegen

Riesenerfolg für das Laufteam des TC Kray 1892 e.V. Obwohl in diesem Jahr keine Einzelstarter am Start waren, gab es Grund zum Feiern. Der Fokus lag in diesem Jahr eindeutig auf der Tortour de Ruhr. Darum wurden beim WHEW 100 Staffeln gebildet.
Aussichtsreich ging das Duo Dennis John und Rafael Rodriguez Baena ins Rennen. Dennis startete vielversprechend und übergab aussichtsreich an Rafael. Der schloss schnell die Lücke zur Spitze und lief dann sicher den Sieg nach Hause ! In tollen 8:12:42 Std. hatte man fast 25 Minuten Vorsprung vor den Zweitplatzierten.
Mit Svenja John/Wibke Harnischmacher und Birgit Jahn/Ralf Schuster war der TC Kray mit weiteren Zweierteams dabei. Sie liefen wieder gemeinsam und unterstützten sich wieder bis zum Ende. Als Endzeit steht für beide Teams 11:02:13 Std. und die Plätze 9 und 10 in den Ergebnislisten.
Außerdem waren die Krayer auch noch mit 2 Viererstaffeln dabei. Team 1 mit Thomas Otten/Kerstin Lenders/Markus Miscewski/Claudia Steeg waren schnell unterwegs und wurden in 10:09:44 Std. Zehnte bei den 4er Staffeln. Team 2 mit Biggi Schmalz/Robert Steffes/Ulrike Schäfer/Iris Elm war mit 10:20.52 Std. nur etwas langsamer und holten sich Platz 15.

TC Kray betreut wieder VP

Damit stellten die Krayer mit insgesamt 16 Teilnehmern eines der größten Teams der Veranstaltung. Einen Dank nochmal an Biggi, Birgit und Svenja für die Anmeldung und die gesamte Organisation im Vorfeld. Hervorragend organisiert von und Barbara und Heinz- Gerd Sult und dem Lauftreff war auch wieder der Verpflegungspunkt bei Kilometer 50 am Baldeneysee. Dafür gab es wieder viel Lob von Veranstalter und den Läufern. Wolfgang Steeg sorgte wieder für hervorragende Fotos. Neben einigen Läufern sorgte Iris Stubler für den Transfer der Starter. Und ein großes Dankeschön an alle Krayer LäuferInnen, die unser Team beim VP und im Ziel angefeuert haben.

Eine Fotostrecke von Wolfgang Steeg gibt es unter :
http://catfun-foto.de/whew-2016.html

Alle Ergebnisse :
http://my5.raceresult.com/43383/results
1
1
1
1
1
1
1 1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.