Polizei: Drogenplantage in der Essener Innenstadt!

Anzeige
Foto: Polizei

Großeinsatz für die Essener Polizei: Spezialeinheiten stürmten zu Wochenbeginn ein Geschäftshaus in der Innenstadt. Der Grund: eine Drogenplantage! Es folgten fünf Festnahmen.

Bereits am Dienstagnachmittag, 12. September, 17 Uhr stürmten die Spezialeinheiten der Polizei ein ehemaliges Möbelgebäude an der Lindenallee, Ecke Kibbelstraße.

Umfangreiche Ermittlungen hatten ergeben, dass in dem dortigen Eckhaus eine große Cannabisplantage betrieben wird. Bei der Durchsuchung durch Kräfte der Einsatzhundertschaft entdeckten die Beamten in zwei Räumen eine große und professionell betriebene Plantage. Neben einer großen Menge bereits verkaufsbereit abgelegten Marihuanas (ca. 40 kg) entdeckten sie weitere ca. 1200 Hanfplanzen, die kurz vor der Ernte standen.
Hinter den Pflanzen versteckten sich zwei Männer (35/36), die daraufhin festgenommen wurden. Die Ermittlungen richteten sich zudem gegen einen weiteren Mann (30), der im nahen Umfeld durch zivile Kräfte aufgegriffen werden konnten. Zwei weitere (53/45) Männer konnten nach ihrer Vernehmung die Polizeiwache verlassen.

Am Mittwochmorgen sicherten Beamte der Kriminalpolizei Spuren am Tatort und entfernten die ca. 120 cm großen Hanfpflanzen. Diese werden, nachdem ihr Gewicht ermittelt wurde, vernichtet. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten eine Beleuchtungseinrichtung bestehend aus 250 Lampen, die - dauerhaft eingeschaltet - einen Jahresverbrauch von 500.000 kw/std. benötigen.

Die drei Tatverdächtigen werden bei der Kriminalpolizei vernommen. Auf Anregen der Staatsanwaltschaft Essen ordnete ein Richter Untersuchungshaft an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.