Deutscher Spielraumpreis 2015 fürs Sportzentrum Ruhr

Anzeige
Für das barrierefreie Sportzentrum Ruhr gab es eine hohe Auszeichnung: Den Sonderpreis des Deutschen Spielraumpreises 2015
Essen: Sportzentrum Ruhr |

Der Deutsche SPIELRAUM-Preis 2015 wurde am 30. Oktober 2015 auf der FSB, der Zukunftsmesse für Freizeitwelten in Köln verliehen. Der Preis zeichnet modellhafte und vorbildliche Spielräume mit innovativem Charakter aus, die für die Freiraumgestaltung wegweisend sind. Zum Wettbewerb zugelassen sind nur öffentlich zugängliche Anlagen. Sie sollten grundsätzlich als Planungsprinzip ein „Miteinander“, also eine möglichst vielseitige Nutzung des Raumangebots ermöglichen und Sozialkontakte fördern.


Der SPIELRAUM-Preis stand im Jahr 2015 unter dem Wettbewerbsthema „Barrierefreie Spiel- und Bewegungsräume“. Das Sportzentrum RuhrSportzentrum Ruhr wurde von der Landschaftsarchitektin Adriane Baakes-ZaunerLandschaftsarchitektin Adriane Baakes-Zauner für den Preis vorgeschlagen, weil es bundesweit einzigartig aufgestellt ist. Die von ihr geplante, sehr gelungene Außengestaltung und das inklusive Konzept der Sportstätte überzeugten die Jury. Da es sich aber nicht um eine städtische und somit öffentliche Anlage handelt, erhielt das Sportzentrum Ruhr einen Sonderpreis.

„Sport ist für viele Menschen eine echte Leidenschaft“, weiß Ewald Brüggemann, Sportlicher Leiter des integrativen Sportvereins DJK Franz Sales Haus e. V. aus der Praxis. „Unsere Aufgabe ist es, dass wir den Spaß an der Bewegung unterstützen und attraktive Trainingsbedingungen schaffen. Mit dem barrierefreien Sportzentrum Ruhr ist es uns gelungen, dass sich möglichst viele Sportler bei uns wohl fühlen und die hellen, farbenfrohen und großzügig gestalteten Räumlichkeiten nutzen können.“

Eine große Anzahl an Sportarten können draußen oder in der Natur betrieben werden (z. B. Fußball, Laufen, Radfahren, Wassersport, Boules…), was von den Sportlern als besonders positiv gewertet wird. „Beim Bau des Sportzentrums Ruhr haben wir dies berücksichtigt: Durch große Fensterflächen und attraktiv gestaltete Außenanlagen kommt die Natur zumindest visuell auch in die Sporthalle. Dann macht der Sport gleich doppelt so viel Spaß!“

Laut Jury war die Qualität der Bewerbungen in diesem Jahr sehr hoch. Der Wettbewerb wird jedes Jahr unter anderem von der STADT und RAUM Messe in Zusammenarbeit mit Medien, der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz GALK e.V. beim Deutschen Städtetag (DST) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ausgelobt. In diesem Jahr wird die Auszeichnung bereits zum elften Mal von einer Fachjury verliehen.
Weitere Infos: www.sportzentrum.ruhr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.