Empfang der Essener Olympioniken im Rathaus

Anzeige
Begrüßung mit Stahlbucheintragung der Essener Olympiateilnehmer im Essener Rathaus v.r.n.l : Oberbürgermeister Thomas Kufen, die Schwimmerin Dorothea Brandt, der Schwimmer Christian vom Lehn, der Schwimmer Damian Wierling, die Schwimmerin Isabell Härle, die Trainerin Nicole Endruschat, die Ruderin Mareike Adams und mit der Goldmedaille die Fussballerin Lisa Weiß 24. 08. 2016 Foto: Elke Brochhagen

Ereignisreiche Wochen liegen hinter den Sportlern, die am Mittwoch, 24. August, von Oberbürgermeister Thomas Kufen und Andreas Bomheuer, Geschäftsbereichsvorstand Kultur, Integration und Sport, im Essener Rathaus empfangen worden sind.

Erst am Dienstag waren die Essener von den XXXI. Olympischen Spielen aus Rio de Janeiro nach Deutschland zurückgekehrt. Was sie dort erlebt haben - da waren sich alle einig - ist einmalig.
Einigkeit über die großartigen Erfolge, die die Essener Athleten in Rio in ihren Sportarten zu Wasser und an Land erbracht haben, bestand auch bei Oberbürgermeister Thomas Kufen und Sportdezernent Andreas Bomheuer: "Sie können mit großem Selbstbewusstsein auf ihre sportlichen Leistungen blicken - selbst wenn es in Rio nicht immer für den erhofften Platz oder gar eine Medaille gereicht hat. Wir, die Essener, sind mächtig stolz auf Sie und haben bei ihren Wettkämpfen fleißig mitgefiebert."
Als Zeichen der Ehrerweisung seitens der Stadt Essen haben sich die Schwimmerinnen Dorothea Brandt und Isabelle Härle, die Schwimmer Christian vom Lehn und Damian Wierling sowie Schwimmtrainerin Nicole Endruschat, die Fußballerin Lisa Weiß und die Ruderin Mareike Adams ins Stahlbuch der Stadt eingetragen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.