Für Frieden und Integration

Anzeige
Schon bei der Einweihung des Zeltdorfes hieß es in vielen Sprachen: „Willkommen“! Foto: Werden hilft

Kurz vor der Schließung des Zeltdorfes Am Volkswald wird noch ein Sommerfest gefeiert


Die insgesamt zehn Flüchtlingsdörfer auf dem Essener Stadtgebiet sind sehr kostenintensiv und bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern nur wenig Privatsphäre. Ziel von Stadtspitze und Politik ist es deshalb, die Zeltdörfer so schnell wie möglich abzubauen und die Menschen in festen, einfachen Einrichtungen unterzubringen.

Auch das Flüchtlingsdorf in Heidhausen soll Anfang Oktober aufgelöst werden. Zuvor jedoch veranstalten der Betreiber European Homecare und der Verein „Werden Hilft“ gemeinsam ein Sommerfest. Am Samstag, 13. August, wird im Zeltdorf am Volkswald von 17 bis 21 Uhr für Frieden und Integration geworben, sollen die Bewohner mal für einen Abend ihre Probleme vergessen.
Ulla Lötzer ist Vorsitzende von „Werden hilft“ und lädt die Bevölkerung ein, gemeinsam mit den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft zu feiern. Sie bittet ihre Mitstreiter um rege Teilnahme: „Wir möchten den Flüchtlingen, Mitarbeitern, Anwohnern und den vielen Ehrenamtlichen unsere Solidarität, Mitmenschlichkeit und unseren Dank deutlich machen. Es war in großen Zügen eine tolle Zeit, wir haben viele nette Menschen kennengelernt. Es gibt gute Musik und einige Darbietungen, mit denen alle überrascht werden.“

Berührungsängste abbauen

Schon das Frühlingsfest im Zeltdorf war wirklich beeindruckend. Gemeinsame Aktionen von Flüchtlingen und Gästen konnten Berührungsängste abbauen. Chor, Breakdancer und DJ sorgten für Stimmung, Afghanen, Ghanaer, Kurden und Syrer stellten ihre Tänze vor, anschließend wurde ausgelassen getanzt und gefeiert. Auch diesmal gibt es Gutes auf die Ohren, wenn „The Positive Creative World Ensemble“ ein Konzert gibt. Unter dem Motto „World Fusion Ruhr“ spielen die bekannten Weltmusiker in besonderer Formation neue und einzigartige Kompositionen. Unter Leitung des Bandleaders Rechungpa werden Weltmusik und experimentelle neue Musik erklingen. Für Speis und Trank ist gesorgt, es wird auch sportlich: Alfred Höltgen hat mit Uli Tonder einen „olympischen“ Dreikampf konzipiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.