Manchmal kommt auch etwas Gescheites aus den USA

Anzeige
Der Osagedorn, auch hier besser als Milchorangenbaum bekannt, hat seinen Ursprung in den USA und ist erst seit knapp 150 Jahren auf unserem Kontinent heimisch. Die Früchte des Milchorangenbaums duften leicht nach Orangen sind aber recht bitter und nicht schmackhaft. Die Osage-Indianer haben den Baum früher zum Bau ihrer Bögen genutzt, das machen sie heute nicht mehr nachdem man auf ihrem Land Öl gefunden hatte. Die Osage gehören zum reichsten Indianer-Volk der Welt.
1
2
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
26.800
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 14.01.2018 | 21:42  
13.692
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 14.01.2018 | 22:33  
48.410
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 15.01.2018 | 14:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.