Leuchtende Käfer, Fische, Bienen und Pilze beim Laternenfest der Blauen Kita Ohmstraße, Essen-Altendorf

Anzeige
Peter Naeckel umringt von der großen Kinderschar.
Von Carmen Dluzewski
Ein wunderschönes Bild ergab sich, als nahezu 100 kleine Laternenkinder mit ihren Angehörigen und Freunden zu St. Martin’s Ehr durch Essen-Altendorf zogen. Zuvor versammelte sich die ganze Gesellschaft auf dem Vorplatz der Christuskirche zum „Warmsingen“ mit Musiklehrer Peter Naeckel und seiner Gitarre. Beeindruckend, wie lautstark und textsicher die Kleinen Martinslieder schmetterten. Auch beim anschließenden Umzug bei trockenem Wetter, natürlich mit Martinsbrezel für unterwegs, war der Gesang der Kinder, Eltern und Erzieherinnen im Stadtteil nicht zu überhören.
Sabine Howaldt, Leiterin der Blauen Kita und ihr Team hatten den Umzug liebevoll geplant und mit den Kindern zusammen vorbereitet. „In den letzten Wochen hat jedes Kind seine eigene Laterne gebastelt“, erzählt Sabine Howaldt „mit ein wenig Hilfestellung sind richtig schöne Ergebnisse erzielt worden“. Gesungen wird in der Blauen Kita nicht nur zur Martinszeit, sondern täglich, was den Kindern sehr viel Freude bereitet. Ein Höhepunkt des Tages war sicherlich, dass die Legende des Heiligen Martin von den Kindern nachgespielt wurde. „Dazu versammelten wir uns heute Mittag im Foyer unseres Kindergartens und spielten die Geschichte nach. Die Kinder haben vorher fleißig ihre Rollen geübt, so dass eine richtig schöne kleine Aufführung stattfinden konnte. „Einen „Ritt“ mit dem Steckenpferd mussten wir nach dem Spiel auch noch jedem Kind versprechen“, lacht Sabine Howaldt.
Zur Stärkung nach dem Umzug standen Erzieher/innen und Helfer vor der Blauen Kita für die gesamte Gesellschaft am Würstchengrill, Pommes- und Waffelstand. Warme Getränke gab es auch genug für jeden. Und auch hier wurde zu Peter Naeckels Gitarre weiter gesungen. „Ein wunderschönes Erlebnis, mit dem der Zusammenhalt der Kinder gestärkt wird“ schwärmt Kitaleitung Sabine Howaldt. Besonders freut es die langjährige Kitaleiterin, wenn sie den einen oder anderen „Ehemaligen“ bei Kitafesten entdeckt, der jedes Jahr gerne wieder einmal vorbeischaut. Nachbarn der Kita und die ganze Gesellschaft genossen den schönen Abend bei Laternenlicht, Gesang und Würstchenduft und freuen sich schon auf die nächsten Aktionen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.