Teils widersprüchliche Schilder an einer Frohnhauser Baustelle

Anzeige
Martin-Luther-Str. / Kerckhoffstr. Fahrtrichtung Westbahnhof (Foto: Gohl)

An der Kreuzung Kerckhoffstraße/Martin-Luther-Straße in Essen Frohnhausen wurden aufgrund einer Baustelle einige Schilder und Markierungen angebracht, diese sorgen teilweise für Verwirrung oder werden missachtet.

In Richtung Bahnhof Essen-West gibt es normalerweise zwei Spuren. Die linke ist eine reine Linksabbieger Spur und die rechte ist zum geradeaus fahren und Rechtsabbiegen. Aufgrund einer Baustelle ist die rechte Spur unbefahrbar und so besitzt die linke Spur temporär die Funktion der rechten und das Linksabbiegen ist momentan verboten. Laut eines Anwohners halten sich viele Autofahrer nicht an dieses Verbot und biegen links ab, so habe es am 3. und am 6. Juli nach seiner Angabe, Unfälle gegeben. "Sehen Sie, da biegen schon wieder zwei links ab", so der Anwohner im Gespräch mit dem West Anzeiger vor Ort.

Verwirrende Markierungen

Zusätzlich ist die Beschilderung an der Kreuzung in Richtung Holsterhausen teils widersprüchlich. Auch hier gibt es zwei Spuren, wobei die rechte das Geradeaus fahren und das Rechtsabbiegen erlaubt und die linke Spur nur zum Linksabbiegen vorgesehen ist. Die Restmarkierung einer ehemaligen Baustelle geben an, dass das Linksabbiegen verboten sei, jedoch zeigt ein aufgestelltes Schild, dass nur das Linksabbiegen und das Geradeausfahren erlaubt ist, welches eigentlich nur während der Baustelle galt.
Ferner steht weiter Richtung Holsterhausen ein Schild, das angibt, dass die Autobahnauffahrt A40 Richtung Duisburg gesperrt ist, allerdings galt dies nur vom 2. November 2017 bis zum 6. November 2017...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.