Neues Konzept mit viel Musik

Anzeige
Die Organisatoren präsentierebn das Plakat
Menden Sauerland: Hauptstra |

„Endlich haben wir auch den Winter in Menden“, stellten die Kooperationspartner Werbegemeinschaft, Kulturinitiative Menden (KIM) und die Gast­ronomen im letzten Jahr den Adventmarkt unter neuem Namen und modernem Konzept vor.
Der neue Name, weil er so schön in die Veranstaltungsreihe der Hönnestadt „Frühling“, „Sommer“ und „Herbst“ passt. Und das Konzept musste geändert werden, weil in der Vergangenheit immer weniger Besucher sich von dem Angebot verzaubern lassen wollten.

Nach dem vielversprechenden Start wird nun 2014 noch mal ein neuer Anlauf genommen, der wiederum einige Neuheiten beinhaltet.
Der Mittelpunkt des Mendener Winter bleibt der Platz vor dem Alten Rathaus. Hier werden die Stände und Zelte so angeordnet, dass sie einen in sich geschlossenen Eindruck vermitteln. Die Initiatoren hoffen, einen großen Torbogen präsentieren zu können, der die Passanten zum Besuch des Platzes animiert.
Das Angebot von Handarbeiten über Schmuck bis hin zu Dekorationen ist passend zur Jahres- und Vorweihnachtszeit angelegt.
Auch der lange Samstag und der verkaufsoffene Sonntag werden für viel Besuch in der Innenstadt Mendens sorgen.
Dazu haben die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm von Donnerstag, 4. Dezember, bis Sonntag, 7. Dezember, ausgearbeitet.
Start ist am ersten Tag gegen 17.45 Uhr durch Bürgermeister Volker Fleige, der im Vorfeld geheimnisvoll verriet, dass er eine neue Aktion ankündigen wolle. Nähere Auskunft war nicht zu bekommen, alle „Mitwisser“ hielten dicht.
Direkt im Anschluss gleich eine große Attraktion. Eine Feuershow, die dem Zuschauer kaum Luft zum Atmen lässt. Der Auftritt steht für Geschwindigkeit, Energie, sanfte Bewegungen, Faszination und einen magischen Tanz mit den Flammen. So bewerben sich die vier Künstler selbst.
Im Anschluss wird der Hohenheider Spielmannszug Adler einen Einblick in sein Repertoire geben. Ab 20 Uhr, wie an allen Abenden zum Abschluss, geht es mit einem DJ weiter, bis zum späten Ende.
Am Freitag steht nur die Happy Hour (ab 18 Uhr) am Abend im Mittelpunkt.
Der Samstag ist im Besonderen für den Nachwuchs gedacht. So sorgen die Trompeten der Musikschule und „Clown Georg“ vor und auf der Bühne (ab 11 Uhr) für Unterhaltung. Dann soll auch der Nikolaus kommen. Im bunten Reigen geht es mit der Kinderwerkstatt und der „Lese-Tante Conny“ im KIM-Zelt weiter. Besonderer Service: das Jugendrotkreuz repariert defektes Spielzeug. Anschließend sind die Künstler von „Promenadenmischung“, „Salted“ und „Männes Blued Band“ am Zuge.
Der Sonntag steht ganz im Zeichen eines A Capella-Festivals. Stefan Wiggeshoff: „Dieses Programm ist in Zusammenarbeit mit dem Chorverband NRW entstanden und wird durch den Landesmusikrat und das Land NRW gefördert.“ Um 14 Uhr eröffnen die „4 Zylinderinnen“ das Programm.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.028
Dr. Malgorzata Hartwich aus Menden (Sauerland) | 07.12.2014 | 18:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.