Benefizangeln: 3.000 Euro für die Arche Noah am Haken

Anzeige
Gelsenkirchen: Arche Noah - Kurzzeiteinrichtung und Hospiz für Kinder | Einmal im Jahr richtet Toto Brosda, Teamangler bei Shimano Deutschland, gemeinsam mit Christian Hülsbusch, dem Betreiber des Angelparks Quellental in Klein Reken, ein Benefizangeln aus. Stets steht bei diesem Anlass ein caritativer Zweck im Fokus. In diesem Jahr wurde neben einer Grundschule einer italienischen Erdbebenregion die Arche Noah Gelsenkirchen als begünstigte Einrichtung auserkoren.

Bei diesem Benefizangeln wird der Fisch vom Betreiber gestellt. Jeder Angler zahlt eine Startgebühr von 49 Euro. Dank seines Netzwerks mit Partnern in ganz Deutschland konnte Toto Brosda auch in diesem Jahr wieder zahlreiches technisches Equipment wie Angelruten oder Angelrollen organisieren, welches am Ende der Veranstaltung unter den aus allen Teilen der Bundesrepublik angereisten Teilnehmern verlost wurde. Erstmals wurde dieses Event in diesem Jahr um den Programmpunkt Kinderangeln erweitert. Hier konnten interessierte Jungen und Mädchen unter der Anleitung von erfahrenen Anglern die Faszination des Angelsport für sich entdecken.

Die bei diesem Event erwirtschaftete Startgebühr wurde komplett dem Spendentopf zugeführt, der durch weitere Zusatzeinnahmen, beispielsweise aus dem Catering, noch weiter gefüllt wurde. Am Freitag war Toto Brosda zu Besuch in der Arche Noah und überbrachte den Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro an Verwaltungsmitarbeiterin Dominique Polen. Das Arche-Team bedankt sich herzlich bei Toto Brosda und allen Angelfreunden, die für diese gute Tat verantwortlich zeichnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.