Ein Kellerbrand in Gelsenkirchen – Schalke verursacht hohen Sachschaden.

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen)
Gelsenkirchen: Wohnhausbrand |

Gegen 12:40 Uhr am heutigen Mittag 15. Februar 2016 wurde die Gelsenkirchener Feuerwehr in die Grenzstraße im Gelsenkirchener Ortsteil Schalke gerufen,

Hier war aus bisher noch ungeklärter Ursache in einem Kellerraum eines vier geschossigen Wohnhaus ein Kleiderschrank in Brand geraten.

Das Feuer wurde mit einem C-Rohr, vorgenommen von einem Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr unter Atemschutzgeräten, schnell gelöscht.

Die Entrauchungsmaßnahmen gestalteten sich schwierig.


Erhebliche Teile der elektrischen Unterverteilung des Gesamtgebäudes wurden in Mitleidenschaft gezogen und stark beschädigt.

Die Emscher – Lippe – Energie ( ELE) musste das gesamte Gebäude spannungsfrei schalten. Ob eine provisorische Reparatur und Teilversorgung des Gebäudes möglich ist, war bei Einsatzende noch nicht absehbar.

Der Brandschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 20 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr waren über 2 Stunden im Einsatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.227
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 15.02.2016 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.