Untersuchungsausschuss tagt: WDR nimmt Bezug auf Recherchen der Stadt Gelsenkirchen

Anzeige
Gelsenkirchen: Untersuchungsausschuss |

Die erste Sitzung des Ausschusses zur Untersuchung von Fehlverhalten im Kontext der Gelsenkirchener Jugendhilfe (AFJH) tagt am 12. Juni um 11 Uhr im Ratssaal des Hans-Sachs-Hauses.

Der Rat der Stadt hatte den Untersuchungsausschuss ins Leben gerufen, um die in einem Beitrag der Sendung Monitor am 30. April 2015 dargestellten Verfehlungen der Amtsleitung zu beleuchten. In der für heute angekündigten Sendung „die story“ wird noch einmal über die Praxis der Unterbringung von Kindern in Einrichtungen im Ausland berichtet.

Der WDR greift dabei eine von der Stadt selbst angestoßene Untersuchung bezüglich der Ferienfreizeiten auf einem ungarischen Reiterhof auf.


Bereits am 6. Mai 2015 hatte Oberbürgermeister Frank Baranowski die Ferienfreizeiten dorthin gestoppt, da seinerzeit schon nicht völlig ausgeschlossen werden konnte, dass die freigestellten Mitarbeiter des Jugendamtes an dem Reiterhof beteiligt waren oder es noch sind. Daraufhin wurde eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beauftragt, die Besitzverhältnisse in Ungarn zu recherchieren.

Und bereits am 12. Mai 2015 berichtete Oberbürgermeister Frank Baranowski dem Hauptausschuss in nichtöffentlicher Sitzung über die Beteiligungsverhältnisse an der Betreibergesellschaft des Reiterhofes. Auch die Staatsanwaltschaft wurde darüber informiert.

Die WDR - Dokumentation "die story" beschäftigt sich heute ab 22:00 Uhr mit dem Fall.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
46.100
Imke Schüring aus Wesel | 01.06.2015 | 22:51  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 03.06.2015 | 08:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.