Kleve - Emmerich - Goch - Niederrhein: Leroy Sane macht sich auf in die große Fußballwelt

Anzeige
Gelsenkirchen: Emmerich am Rhein | 47 Bundesligaspiele für Schalke 04 und 151 Minuten im DFB-Trikot reichten Leroy Sane wohl, um Manchester City davon zu überzeugen, ihn zum teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten zu machen. Seine Unbekümmertheit und Unberechenbarkeit sind ein rares Gut, das City-Trainer Pep Guardiola unbedingt in seiner Mannschaft haben möchte. Sane ist ein teures Versprechen, das einen steinigen Weg vor sich hat.
Jetzt dürfte es also geklappt haben, jetzt darf Guardiola glücklich sein.
Erfahrungen auf allerhöchster Bühne konnte Sane auch schon in der Champions League sammeln. 2015, in seiner ersten vollen Saison bei den Schalker Profis, wurde er im Achtelfinale gegen Real Madrid im Estadio Santiago Bernabeu eingewechselt. In der 29. Minute kam er ins Spiel, in der 57. traf er zum 3:3. Erstmals machte Sane international auf sich aufmerksam.
Highlightspiele wie dieses warten künftig öfter auf Sane. Die Leistungsdichte der englischen Premier League ist höher als die der deutschen Bundesliga. Und das in doppelter Hinsicht: Sowohl zwischen, als auch innerhalb der Teams. Ein halbes Dutzend Klubs kämpft um den Titel. Auch in den Kadern selbst herrscht ein gewaltiger Konkurrenzkampf.
Natürlich auch bei City. Alleine im vergangenen Sommer holte City mit Kevin de Bruyne und Raheem Sterling zwei Spieler, die noch teurer waren als jetzt Sane. In Manchester ist der 20-Jährige einer von vielen. Er wird sich akklimatisieren müssen. Auch an die lokale Fußballkultur, die vom furchteinflößenden Prädikat ,,englische Härte" geprägt ist. Sane erwarten Duelle mit Ryan Shawcross im stets windigen und unwirtlichen Britannia Stadium. Es gilt sich zu beweisen.
Viele Spieler scheiterten am Schritt von der gewohnten Heimat auf die ruppige Insel. Andre Schürrle oder auch Shinji Kagawa wechselten einst mit großen Erwartungen zu englischen Topklubs, nur um bald darauf in die Bundesliga zurückzukehren. Sane macht den Schritt noch früher als dieses Duo. Statt sich bei seinem Heimatverein Schalke 04 weiter zu entwickeln, wagt er den Sprung ins Ungewisse.
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
18 Kommentare
32.996
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 01.08.2016 | 23:07  
27.353
Peter Eisold aus Lünen | 01.08.2016 | 23:11  
49.285
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 01.08.2016 | 23:17  
9.408
Bernfried Obst aus Herne | 01.08.2016 | 23:25  
30.546
Henry Sten aus Emmerich am Rhein | 01.08.2016 | 23:40  
10.077
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 02.08.2016 | 00:38  
13.200
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 02.08.2016 | 04:58  
25.804
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 02.08.2016 | 09:14  
10.595
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 02.08.2016 | 09:24  
25.804
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 02.08.2016 | 11:10  
9.266
Jochen Menk aus Oberhausen | 02.08.2016 | 12:03  
10.595
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 02.08.2016 | 12:10  
39.073
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 02.08.2016 | 13:33  
10.203
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 02.08.2016 | 19:16  
25.804
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 02.08.2016 | 21:36  
9.266
Jochen Menk aus Oberhausen | 02.08.2016 | 21:49  
25.804
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 04.08.2016 | 20:10  
11.180
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 04.08.2016 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.