Explosionsgeräusch war weithin hörbar: Feiernde Gladbecker Fußballfans lösten Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei aus

Anzeige
Nach dem jetzigen Stand der Dinge waren es wohl feiernde Fußballfans, die durch das Abschießen von Feuerwerkskörpern am späten Samstagabend für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in Gladbeck-Ellinghorst sorgten. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Explosion |

Gladbeck. Das Explosionsgeräusch war weithin hörbar, "jagte" viele Bürger in Gladbeck-Ellinghorst am späten Samstagabend aus den Betten und sorgte schließlich für einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei.

Nach Angaben der Feuerwehr kam es zu der genannten Explosion, die sogar in Gelsenkirchen, Bottrop und dem Essener Norden zu hören war, am Samstagabend gegen 23.23 Uhr. Mit mehreren elf Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr sofort zur Maria-Theresien-Straße aus, wo aufgeregte Anwohner von einem lauten Knall und einem kurzen Lichtkegel zu berichten wussten. Und das in unmittelbarer Nähe mehrerer Pipelines, in denen neben Chemikalien auch Treibstoffe befördert werden. Die Feuerwehr kontrollierte daher die Fernleitungstrassen, konnte aber keine sichtbaren Schäden feststellen.

Auch ein Fachberater der "Werkfeuerwehr BP" sowie ein Fernleitungstrassen-Team der BP wurden zur Einsatzstelle gerufen.

Über längere Zeit drehte zudem ein mit Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräten ausgestatteter Hubschrauber der Polizei seine Runden über dem Gebiet. Doch auch aus der Höhe konnten keine Feststellungen gemacht werden.

Noch während des Einsatzes von Feuerwehr und Polizei kam es zu einem zweiten Explosionsknall. Die Polizei konnte innerhalb kürzester Zeit den Ort des Geschehens lokalisieren und zwar eine Gartenlaube in Ellinghorst. Dort feierten Fußballfans den Sieg ihrer Bundesliga-Mannschaft und machten auch keinen Hehl daraus, Feuerwerkskörper abgeschossen zu haben.

Direkt vor der Gartenlaube fand die Polizei auch eine Abschussvorrichtung "Marke Eigenbau". Das Gerät wurde von den Beamten sichergestellt.

Für die Feuerwehr Gladbeck war der Einsatz um 1.40 Uhr beendet. Für die Fußballfans konnte es noch in die "Verlängerung" gehen, denn die polizeilichen Ermittlungen sind bislang noch nicht abgeschlossen. So steht auch noch nicht fest, ob gegen die Verursacher Anzeige erstattet wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.