Illegales Autorennen? Schwerer Verkehrsunfall (4 Fahrz.) auf der Kirchhellenerstr. Ecke Marcq-en-Baroeul-Str.

Anzeige
Ein schwerer Unfall, in den 4 Fahrzeuge verwickelt wurden, ereignete sich kurz vor der Kreuzung Hegestr./Marcq-en-Baroeul-Str., direkt parallel in Höhe eines Backshops. Insgesamt 7 Verletzte, so ein Polizeisprecher, wobei über den genauen Zustand der Verletzten keine Aussagen gemacht werden konnten. Anwohner der Kirchhellener Str. äußerten sich fassungslos über die "Rennstrecke", wie sie von der Europabrücke kommend mittlerweile in den Abendstunden unter Insiderkreisen besonders bekannt ist. Foto: Kariger

Gladbeck: Verkehrsunfall Kirchhellenerstr. | 2 PKW-Führer, 19 und 22 Jahre, befuhren kurz nach 21.00 Uhr am vergangenem Samstagabend die Kirchhellener Straße in Richtung Westen, wobei es kurz vor der Kreuzung Hegestr./Marcq-en-Baroeul-Str./Kirchhellenerstr. zu einem Crash kam, bei dem insgesamt 7 Verletze mit gesamt 4 Fahrzeugen in einen Unfall verwickelt wurden.

Ob es sich bei den Verletzten um Leicht- oder Schwerverletzte zur Zeit des Unfalls gehandelt hat, war noch nicht feststellbar gewesen. Es soll aber glücklicherweise keine Eingeklemmten gegeben haben. Ein spezielles Team der Polizei muss den genauen Unfallhergang noch untersuchen, hieß es von Seiten eines Polizeisprechers.

Nach ersten Erkenntnissen raste ein Seat-Cupra, (Kennz. GLA) und nach vorsichtigen Zeugeneinschätzungen mit ziemlich hoher Geschwindigkeit aus Richtung Stadtmitte die Europabrücke in Richtg. Kirchhellen, der angeblich einen dunklen VW Golf (Kennz. GLA) überholen wollte.
Ihnen entgegen kamen ein silberner Opel Astra und ein Audi, wobei der Opel Astra nach Aussage der Fahrerin rein zufällig in den Unfall mit verwickelt wurde, während der schwarze Audi mit RE-Kennzeichen aus Richtg. Kirchhellen mit dem Seat-Cupra frontal zusammen stieß. Beide Fahrzeuge wurden dabei total zu Schrott gefahren.

Der VW-Golf, der parallel aus Richtg. Europabrücke kam, landete im Bogen in einem Blumenbeet auf dem Parkplatz einer Bäckerei neben dem Unfallort.
Alle Einsatzkräfte wie Polizei, Feuerwehr und Krankenfahrzeuge, leisteten bei der Hitze unermüdlichen Einsatz.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Fotos: Kariger
2
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6
Markus Landwehr aus Gladbeck | 05.07.2015 | 16:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.