Kaum zu überbietende Dreistigkeit!

Anzeige
Die Pflasterarbeiten auf der Horster Straße in Stadtmitte gehen zügig voran. Bald wird auch der Bereich der Fußgängerzone zwischen Lambertikirche und der Einmündung zur Friedrichstraße in neuem Glanz erstrahlen.

Die Bauarbeiten sind natürlich auch mit Einschränkungen für Fußgänger, Radfahrer und Lieferfahrzeuge verbunden. Dabei ist die Dreistigkeit, wie sich Fußgänger und Radfahrer manchmal benehmen, kaum zu beschreiben.

Fußgänger heben Absperrbaken ganz einfach beiseite und latschen völlig ungeniert durch den eigentlich abgesperrten Baustellenbereich. Und Radfahrer denken ja gar nicht daran, von ihrem Gefährt zu steigen, sondern verschaffen sich klingelnd und mit lauten Rufen "freie Bahn" in den engen Fußgängerpassagen.

Auf - mehr oder weniger zaghafte - Hinweise, dass so etwas doch bitte zu unterbleiben habe, reagieren die "Täter" oft ungehalten. Gegenseitige Beschimpfungen gehören schon fast zur Tagesordnung.

Vielleicht würden auch hier wieder Kontrollen durch Ordnungsamts-Mitarbeiter für Abhilfe sorgen. Und bei Verstößen bitte nicht wieder nur mit dem Zeigefinger drohen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
12.338
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 18.08.2017 | 11:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.