Festliches Weihnachtskonzert in St. Georg

Anzeige
Die Hattinger St. Georgs-Kirche mitten in der Altstadt mit dem Weihnachtsmarkt
Hattingen: St. Georgs-Kirche |

Am Sonntag, 7. Dezember, findet in der St.-Georgs-Kirche das traditionelle große Weihnachtskonzert für Chor, Orchester und Solisten statt. Zu Gast sind das Collegium vocale und das Collegium instrumentale der Ruhruniversität in Bochum. Die Leitung des Konzertes hat Universitätsmusikdirektor Dr. Hans Jaskulsky.

Wenn es eine Tradition der weihnachtlichen Konzertprogramme der Collegien in St.Georg gibt, dann die, sich des Unbekannten, lang Vergessenen und selten Gehörten anzunehmen. So steht in diesem Jahr Johann Friedrich Reichardts bezaubernde „Weihnachtskantilene“ auf dem Programm. Der in Königsberg geborene Komponist avancierte zum Kapellmeister der Preussenkönige Friedrich II. und Friedrich Wilhelm II. Eine enge Freundschaft verband ihn mit einem der großen Dichter seiner Zeit: Matthias Claudius. 1784 verbrachten beide Autoren gemeinsame Arbeitswochen in Claudius' Haus in Wandsbeck bei Hamburg. Dabei entstand der Text der "Weihnachtskantilene", die Reichardt noch im gleichen Jahr komponierte und in Berlin uraufführte.

Daneben erwartet die Hattinger Konzertbesucher ein ganz besonderes Ereignis: die Uraufführung der "Missa Carminum" von Heinrich Poos. Mit Freude und Dankbarkeit haben das Collegium vocale Bochum und sein Dirigent Hans Jaskulsky die Widmung der "Missa Carminum" vom Komponisten entgegengenommen und präsentieren das Werk erstmals in der Öffentlichkeit. Den fünf Sätzen dieser Messe liegen fünf "Lieder ohne Worte" aus Leoš Janáčeks Klavierzyklus "Auf verwachsenen Pfaden" zugrunde. Aus der intensiven Auseinandersetzung mit der Musik Janáčeks entstand das berührende Werk.

Neben diesen selten gehörten Komponisten steht der sicherlich prominenteste Vertreter der Kirchenmusik auf dem Programm: Johann Sebastian Bach. Der Organist Christian Vorbeck präsentiert eine Auswahl adventlicher und weihnachtlicher Choralvorspiele aus Johann Sebastian Bachs „Orgelbüchlein“. Um der Hörerschaft die Choralmelodien gegenwärtig zu machen, stellt der Chor dieser Auswahl die passenden vierstimmigen Choräle gegenüber, die teilweise aus Bachs Kantatenschaffen stammen, teils aus der von Carl Philipp Emanuel Bach herausgegebenen Sammlung von 370 Chorälen seines Vaters.

Stimmungsvolles Konzert


Hans Jaskulsky ist den Hattingern durch eine ganze Anzahl umjubelter Konzerte in der St.-Georgs-Kirche in bester Erinnerung. Seit 1979 wirkt er als Universitätsmusikdirektor am Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum. Chor und Orchester der Ruhr-Universität sowie die beiden Kammerensembles, Collegium vocale Bochum und Collegium instrumentale Bochum, stehen dort unter seiner Leitung. 2008 wurde er zum Honorarprofessor an der Folkwang-Universität der Künste Essen ernannt. Hans Jaskulsky ist Vorsitzender des „Internationalen Arbeitskreises für Musik“ (IAM) und Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC). Er ist als Juror bei Chorfestivals und Chorwettbewerben gefragt und ist künstlerischer Leiter des von ihm initiierten „Internationalen Chorfestivals Ruhr a cappella“. Diverse Publikationen bezeugen seine anhaltende musikwissenschaftliche Lehr- und Vortragstätigkeit.

Nach Hattingen bringt Jaskulsky herausragende Solisten mit. Die Sopranistin Susanna Martin absolvierte ein Gesangsstudium an der Musikhochschule in Detmold, das sie mit dem Konzertexamen abschloss. Verschiedene Gastverträge an deutschen Bühnen und eine umfangreiche Konzerttätigkeit folgten. Gustavo Martín Sánchez, Tenor, studierte er an der Hochschule für Musik und Theater München. Er gestaltet zahlreiche Rollen seines Fachs an bedeutenden Theatern des In- und Auslandes. Sendungen beim ORF, 3Sat und im BR sowie CD-Einspielungen zeigen sein vielfältiges Repertoire. Der Organist Christian Vorbeck studierte Katholische Kirchenmusik (A-Examen mit Auszeichnung), Orgel und Orgelimprovisation (Diplom). Er ist Kantor an St. Marien in Witten und Dekanatskirchenmusiker im Erz¬bistum Paderborn, außerdem Lehrbeauftragter für Orgel und Orgelimprovisation an der Dortmunder Universität.

Das Konzert wird veranstaltet vom Kulturbüro Hattingen (Marktplatz 1-3,
45527 Hattingen / Blankenstein, Telefon 0 23 24 - 2 04 - 35 31) in Zusammenarbeit mit der Ev. St.-Georgs-Kirchengemeinde. Karten gibt es zum Preis von 16 Euro bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.