Einbrüche in zwei soziale Einrichtungen

Anzeige
Das Lachen ist ihm vergangenen: Andreas Gehrke, Vorsitzender vom Kinderschutzbund Hattingen/Sprockhövel, ist fassungslos über den Einbruch in die Geschäftsstelle an der Friedrichstraße.
Hattingen: Kinderschutzbund | „Wer macht so etwas und beklaut jetzt auch noch Bedürftige?“, ist Andreas Gehrke, Vorsitzender vom hiesigen Kinderschutzbund, noch immer fassungslos nach dem Freitagmorgen entdeckten Einbruch in die Geschäftsstelle an der Friedrichstraße.
Neben einem nagelneuen Laptop verschwanden Behälter mit kleinen Münzbeträgen. Außerdem wurden die Räumlichkeiten durchwühlt und einiges zerstört. Nur einen an die Wand montierten Bildschirm, den ließen die Täter zurück.
„In was für einer Gesellschaft leben wir inzwischen bloß“, schüttelt Andreas Gehrtke den Kopf.
Einen Tag zuvor brachen Täter ins Café Sprungbrett ein, die suchtmittelfreie Anlaufstelle auch vieler Selbsthilfegruppen. Was hier gestohlen wurde, steht laut Polizei noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.