Handy-Unfall: Radfahrer (19) musste im Krankenhaus behandelt werden

Anzeige
Kleve: Van-den-Bergh-Straße | Das Handy auf dem Fahrrad zu nutzen, ist aus gutem Grund verboten: Es erhöht das Unfallrisiko. Diese Erfahrung musste am Freitag (23.09.2016) ein Radfahrer in Kellen machen. Der 19-Jährige aus Kleve war mit seinem Fahrrad auf der van-den Bergh-Straße aus Richtung Wiesenstraße kommend in Richtung Riswicker Straße unterwegs. Hierbei bemerkte er nicht, dass eine vorausfahrende 62jährige PKW-Fahrerin aus Emmerich verkehrsbedingt anhielt. Weil er nach eigenen Angaben auf sein Handy geschaut hatte, fuhr er mit unverminderter Geschwindigkeit gegen den PKW, stürzte und verletzte sich am Bein, so dass er im Krankenhaus behandelt werden musste.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.564
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 25.09.2016 | 17:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.