Hausnotrufteam auf Fortbildung in Münster

Anzeige
v.l.n.r.: Klaus Resas, Geschäftsleitung, Werner Geiermann, Teamleiter (AWZ), Margarete Derksen, Mitarbeiterin Hausnotruf Caritasverband Kleve, Anouschka Richter, Kundenservice (DMD), Kurt Gorissen, Mitarbeiter Hausnotruf Caritasverband Kleve, Stephanie Berner, Kundenservice (DMD) und Norbert Hufschmidt, Leiter Hausnotruf Caritasverband Kleve
Kleve: Caritas-Beratungszentrum Kleve |

Die Sieversgruppe, unter anderem zuständig für Hausnotruf und Anrufwachzentrale (AWZ), hat das Hausnotrufteam des Caritasverbandes Kleve zu einer Fortbildung nach Münster eingeladen.

Mit Klaus Resas und Werner Geiermann als Teamleiter der An-rufwachzentrale und den Kundenservicemitarbeiterinnen Stepha-nie Berner und Anouschka Richter, gab es einen regen fachlichen Austausch. Dabei spielten Themen wie Interpretation von Stör- und Fehlermeldungen und Funktionen der aktuellen Kommunikationswege eine wesentliche Rolle. Ebenso erhielt das Hausnotrufteam der Caritas wichtige Informationen über strategische Ausrichtungen, das heißt, was zukünftig technisch in der Seniorentechnik möglich und sinnvoll ist.
Bei einer ausführlichen Betriebsbesichtigung konnten die Klever Gäste mit den Diensthabenden in der Notrufzentrale einzelne Problemstellungen im Umgang mit Notrufen erörtern.

Der Digitale Mobilie Dienst (DMD) der Sieversgruppe ermöglicht zurzeit ca. 11.000 Teilnehmern, davon aktuell ca. 700 beim Caritasverband Kleve e.V., mit einfach zu bedienenden Hausnotruf-Systemen auch bis ins hohe Alter selbstständig und sicher in den eigenen Wänden zu leben. Im Notfall genügt ein Knopfdruck und die rund um die Uhr besetzte Wachzentrale informiert den vom Klienten beauftragten Ansprechpartner.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.