Versuchtes Tötungsdelikt in Asylunterkunft Kleve

Anzeige
Daniel Böing / Blaulicht-Report Kleve

Nach einem Messerangriff an der Stadionstraße in Kleve hat ein Mann am Dienstagabend schwere Stichverletzungen erlitten. Der Täter konnte am Mittwochnachmittag durch die Polizei festgenommen werden.


In einer Flüchtlingsunterkunft in Kleve an der Stadionstraße ist am Dienstagabend (19.01.2016) gegen 23.15 Uhr ein 31 Jahre alter Osteuropear durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Eine Gruppe von osteuropäischer Herkunft war zu Besuch in der Asylunterkunft und stieß dort auf eine weitere Gruppe Osteuropear die ebenfalls zu Besuch in der Unterkunft gewesen waren. Es soll zu einem heftigen Streit gekommen sein. Dann stach der 19-jährige stark Alkoholisierte Täter mit einem Messer mehrmals auf den 31-jährigen ein. Er wurde zunächst von einem Mann ins Klever Krankenhaus gebracht, von dort weiter in eine Klinik nach Nimwegen transportiert. Das Opfer ist mitlerweile außer Lebensgefahr. Der 19-Jährige aus Georgien war bis Mittwochnachmittag auf der Flucht. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der Aufenthaltsort des Täters in Erfahrung gebracht werden. Er wurde gegen 14.35 Uhr widerstandslos in Kleve festgenommen.Der Täter ist polizeibekannt. Er war vor einem Monat an einem Raubüberfall beteiligt. Seine Duldung in Deutschland ist abgelaufen, er hält sich demnach illegal in Deutschland auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.