Der Flughafen Niederrhein und das liebe Geld

Anzeige
(Foto: Heinz Holzbach)
Der Flughafen Niederrhein und das liebe Geld. Vor zehn Jahren widerrief die Deutsche Bank ihre Zusage, den Eignern des Airports Weeze Kredite in Höhe von 30 Millionen Mark zu gewähren.

Wenn‘s um Geld geht, hilft längst der Kreis Kleve der Flughafengesellschaft aus der Patsche. 34 Millionen Euro Schulden hat der Flughafen beim Kreis Kleve. Zurückzahlen kann er die Kredite nicht. Nicht mal Zinszahlungen treffen im Kreishaus ein. Im Gegenzug hat der Kreis Kleve jetzt erste Anteile an der Flughafen Niederrhein GmbH übernommen.

Dieser Deal ist selbst in der Kreis Klever CDU nicht unumstritten. CDU-Größen wie Pofalla, Linssen oder Bergmann haben schon in internen Kreisen über Bauchschmerzen geklagt und auf „Risiken und Nebenwirkungen“ hingewiesen: Es geht besonders um Haftungsfragen.

Ob der Kreis Kleve sein Geld jemals wiedersieht? Als Sicherheit gilt nur der Kies unter dem 620 Hektar großem Flughafen-Areal. Zugriff auf den guten Baaler Kies hätte der Kreis Kleve aber erst in 20 Jahren
0
3 Kommentare
17.866
Willi Heuvens aus Kalkar | 16.12.2012 | 09:34  
17.866
Willi Heuvens aus Kalkar | 16.12.2012 | 11:28  
2.880
Rainer Ise aus Weeze | 16.12.2012 | 16:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.